Netzausbau

Telekom: 200 neue Mobilfunk­stand­orte in Betrieb

Die Deutsche Telekom hat im Juni und Juli rund 200 neue Mobilfunkstandorte in Betrieb genommen. Damit steigt die LTE-Bevölkerungsabdeckung auf 97,5 Prozent.
AAA
Teilen (56)

Die Deutsche Telekom zieht alle zwei Monate eine Zwischenbilanz zum Ausbau ihres Mobilfunknetzes. Für Juni und Juli vermeldet der Bonner Tele­kommuni­kations­dienst­leister die Inbetriebnahme von rund 200 neuen Mobilfunkstandorten. Damit sei das Netz weiter verdichtet und modernisiert worden. Zudem habe die Telekom Gebiete erschlossen, die bislang noch nicht ausreichend versorgt waren.

Den Angaben der Telekom zufolge können nun rund 163 000 weitere Kunden auf das LTE-Netz des Unternehmens zugreifen. In 125 Kommunen sei das 4G-Netz neu aufgebaut oder erweitert worden. Dazu zählen neben ländlichen Gemeinden auch Städte wie Aachen, Duisburg, Düsseldorf, Münster, Pforzheim, Wertheim und Witten, um nur einige Beispiele zu nennen. Damit habe das LTE-Netz der Deutschen Telekom eine 97,5-prozentige Bevölkerungsabdeckung erreicht.

Wie die Telekom weiter mitteilte, soll die Bevölkerungsabdeckung bis zum kommenden Jahr auf 98 Prozent steigen. Mittelfristig wird eine 99-prozentige Abdeckung der Bevölkerung in allen deutschen Bundesländern angestrebt. Keine Angaben machte die Telekom indes zur Flächenversorgung. Eine annähernde Vollversorgung der Bevölkerung bedeutet nämlich nicht gleichzeitig, dass Interessenten auch überall Empfang haben. Land- und Kreisstraßen, die kleinere Orte miteinander verbinden, könnten weiterhin unversorgt bleiben.

Ziel sind 36 000 Mobilfunkstandorte in 2021

Telekom bilanziert Mobilfunk-NetzausbauTelekom bilanziert Mobilfunk-Netzausbau Die Telekom hat sich vorgenommen, die Zahl ihrer Mobilfunkstandorte in Deutschland von 27 000 im vergangenen Jahr auf 36 000 in 2021 erhöhen. Damit sollen noch bestehende Versorgungslücken geschlossen werden. Parallel wird das Netz in bereits versorgten Gebieten verdichtet, um mehr Kapazität zu schaffen und eine höhere Performance zu ermöglichen.

"Wir bauen die Netze für Deutschland", sagt Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland. "Die Anforderungen an den Mobilfunk steigen kontinuierlich und auch mit Blick auf 5G dürfen wir beim Ausbau nicht nachlassen. Die Verfügbarkeit von breitbandigen Internetanbindungen ist für den Wirtschaftsstandort Deutschland und auch für das beste Kundenerlebnis elementar wichtig. Daher investieren so massiv und wie kein anderes Unternehmen in Ausbau und Erweiterung unserer Infrastruktur."

Wie sich auch in Tests von teltarif.de gezeigt hat, erweitert die Telekom in ländlichen Regionen die LTE-Basisversorgung auf 800 MHz oft bereits um einen zweiten Träger auf 1800 MHz. In Städten und Ballungsgebieten wird LTE 900 nachgerüstet, um eine bessere Versorgung innerhalb von Gebäuden zu erreichen. In einer weiteren Meldung haben wir bereits über unsere Erfahrungen mit LTE 900 bei der Deutschen Telekom berichtet.

Teilen (56)

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk