Netztest

Mobiles Internet im Netz der Deutschen Telekom im Test

Wie in den Vorjahren haben wir die deutschen Mobilfunknetze getestet. Wir berichten zum Auftakt unserer Serie über die Erfahrungen mit dem mobilen Internet-Zugang mit dem HTC One M9 und dem Apple iPhone 6 über EDGE, UMTS und LTE im Telekom-Netz.
AAA
Teilen (1)

Wie in den vergangenen Jahren waren wir auch im Frühjahr und Frühsommer 2015 wieder unterwegs, um den Internet-Zugang in den deutschen Mobilfunknetzen einem Test zu unterziehen. Telefonieren kann man heute eigentlich in allen Netzen gut, die Spreu vom Weizen trennt sich hingegen bei der Daten-Nutzung.

In diesem Jahr haben wir unsere Tests mit zwei Smartphones, dem HTC One M9 und dem Apple iPhone 6, durchgeführt. Damit haben wir zum einen die beiden großen Betriebssysteme Android und iOS abgedeckt. Zum anderen haben wir mit dem HTC One M9 auch ein Gerät verwendet das den Standard LTE Cat. 6 unterstützt.

LTE Cat. 6 soll bis zu 300 MBit/s ermöglichen

Mobiles Internet im Telekom-Netz im TestMobiles Internet im Telekom-Netz im Test LTE Cat. 6 oder LTE Advanced ermöglicht noch höhere Datenübertragungsraten in den Mobilfunknetzen. So bietet die Deutsche Telekom mittlerweile bis zu 300 MBit/s im Downstream an. Bei Vodafone sind bis zu 225 MBit/s möglich. Zurückhaltender geben sich die beiden Telefónica-Netze o2 und E-Plus. So vermarktet o2 bislang bis zu 50 MBit/s, E-Plus spricht im Rahmen der Aktion Highspeed für Jedermann von bis zu 42 MBit/s. Dieser Wert wurde bei früheren Tests im LTE-Netz jedoch übertroffen.

In diesem Jahr haben wir den Testzeitraum gegenüber den Vorjahren etwas ausgeweitet. So waren wir in jedem Netz für etwa drei bis vier Wochen unterwegs und haben uns immer dann, wenn wir ohnehin den mobilen Internet-Zugang benötigt haben, auch gleich die Performance und den Netzausbau angesehen.

Schnell fortschreitender LTE-Ausbau bei der Telekom

Beeindruckt hat uns während des Tests im Netz der Deutschen Telekom vor allem der immer weiter fortschreitende LTE-Ausbau. Auch in vielen ländlichen Regionen ist das schnelle Daten-Netz mittlerweile großflächig verfügbar, wie sich im Rahmen unserer Stichproben in Hessen, Bayern, Niedersachen, Berlin und Brandenburg gezeigt hat.

Regionen, in denen im vergangenen Jahr LTE vereinzelt zur Verfügung stand, sind oft jetzt bereits großflächig versorgt. Ausgerechnet in Städten zeigt das 4G-Netz der Deutschen Telekom aber auch Schwächen. Durch den weitgehenden Verzicht auf den Einsatz des Frequenzbereichs um 800 MHz ist die Versorgung innerhalb geschlossener Räume oft schlechter als bei den Mitbewerbern.

Auf Seite 2 lesen Sie unter andere, wie schnell wir über LTE im Telekom-Netz surfen konnten und warum LTE-Empfang nicht immer von Vorteil ist.

1 2 3 vorletzte
Teilen (1)

Mehr zum Thema Netztest