Sinnvoll?

Telekom bucht einfach Protect Mobile Try & Buy zum Vertrag

Wir haben in der letzten Zeit öfters über Pannen und Probleme bei Voda­fone berichtet. Geht bei anderen Anbie­tern alles glatt? Nicht unbe­dingt.

Die Telekom bucht Neu-Kunden und Verlängerern die kostenpflichtige App Protect Mobile. Wer es nicht will, muss aktiv werden. Die Telekom bucht Neu-Kunden und Verlängerern die kostenpflichtige App Protect Mobile. Wer es nicht will, muss aktiv werden.
Screenshot: Henning Gajek / teltarif.de
Wir haben in der letzten Zeit öfters über Pannen und Probleme bei Voda­fone berichtet. Geht bei anderen Anbie­tern alles glatt? Nicht unbe­dingt. Zwar macht die Telekom vieles richtig, zeigt aber ab und zu Neigungen, das eigene Wohl­ergehen über die Kunden­zufrie­den­heit zu stellen.

Erste Rech­nung checken

Die Telekom bucht Neu-Kunden und Verlängerern die kostenpflichtige App Protect Mobile. Wer es nicht will, muss aktiv werden. Die Telekom bucht Neu-Kunden und Verlängerern die kostenpflichtige App Protect Mobile. Wer es nicht will, muss aktiv werden.
Screenshot: Henning Gajek / teltarif.de
Wer seinen Vertrag verlän­gert oder neu abge­schlossen hat, könnte auf der ersten Rech­nung den Posten "Protect Mobile Try & Buy" finden. Das ist ein Viren­scanner fürs Handy, genauer eine Fire­wall, welche die Telekom beim israe­lischen Sicher­heits­spe­zia­listen CheckPoint einge­kauft mit eigenem Etikett versehen hat. Dadurch soll vermieden werden, dass "gefähr­licher" Inhalt aufs eigene Handy gelangen könnte. Das funk­tio­niert aller­dings nur, wenn die dafür entwi­ckelte Protect Mobile App unter Android oder iOS instal­liert wurde.

Das Unter­nehmen CheckPoint ist übri­gens auch der Hersteller der PC-Fire­wall "ZoneAlarm".

Braucht man diese App?

Ob die Protect Mobile App wirk­lich notwendig ist oder nicht, ist unter Fach­leuten und Anwen­dern umstritten.

Einige schwören drauf, andere meinen, dass die Siche­rungs­maß­nahmen von Apple (iOS) oder Google (Android) schon gut seien, wenn man keine Fremd-Apps außer­halb des offi­ziellen Apps­tores lädt.

Jeden Monat 1,13 Euro

Die Protect Mobile steht jeden Monat mit 0,95 Euro (netto) auf der Rech­nung, was also 1,13 Euro inklu­sive Steuern entspricht. Wer die App nicht mehr nutzen möchte, schaltet in seinem Handy das WLAN kurz aus und ruft die Webseite https://cap.telekom.de/auth2?module=substore&page=mypro­ducts auf. Dort werden alle gebuchten Optionen gelistet und unter Details findet man die Kündi­gungs­funk­tion.

Im "Telekom Hilft Forum" wurde berichtet, diese Option würde sich nach einem kosten­losen Monat auto­matisch abschalten. Bei einer betrof­fenen Nutzerin, die gerade ihren Vertrag verlän­gert hatte, war das nicht der Fall.

Wenn die Option gekün­digt ist, kann die App vom Handy gelöscht werden.

Wenn an der Haustür eine Verkäu­ferin nach dem Namen der Haus­katze fragt, ist Vorsicht geboten.

Mehr zum Thema Virus