Messeauftritt

Vernetzte Weinflaschen & Bohr­ma­schinen: Die Telekom auf dem MWC

Die Telekom wird auf dem MWC wahrscheinlich keine neuen Tarife präsentieren. Auf dem Messestand geht es eher um vernetzte Weinflaschen und Bohr­ma­schinen sowie smarte Brücken und Brillen.
AAA
Teilen (11)

Die Telekom auf dem MWC 2018Die Telekom auf dem MWC 2018 In wenigen Tagen beginnt der Mobile World Congress als wichtigste Branchenmesse für mobile Technik. In den vergangenen Jahren war zu beobachten, dass die Hersteller zwar nach wie vor neue Smartphones und Tablets zur Messe mitbringen - oft handelte es sich dabei aber eher um verbesserte Neuauflagen der Vorjahresmodelle. Also eher Modellpflege statt echter Innovation.

Trotzdem ist der Mobile World Congress nach wie vor eine Messe, auf der technologisch weit in die Zukunft geblickt werden kann. Denn nicht nur virtuelle Realität und Augmented Reality werden in den kommenden Jahren unser Leben bestimmen, Techniken wie das vernetzte und autonome Fahren sind längst in der praktischen Erprobung.

Unabhängig davon, was wir auf dem MWC an Neuigkeiten zu sehen bekommen: Leistungsfähige Netze (egal ob Glasfaser oder Mobilfunk) sind dafür die Grundvoraussetzung. Und darum nutzt natürlich auch die Deutsche Telekom den MWC dazu, um in die Zukunft zu schauen. Auf den ersten Blick könnte der Messeauftritt vielleicht so wirken, als ob er weniger Privatkunden und mehr die Industrie anspricht. Doch das täuscht, denn die Produktideen dürften - sollten sie kommerziell umgesetzt werden - durchaus einen Einfluss auf private Anwender haben.

Smarte Weinflaschen, Bohrmaschinen und Bauwerke

Zukünftig werden unzählige Daten von Sensoren erhoben und über das Netz weitergeleitet. Die Telekom und Vodafone bauen dazu spezielle Narrowband-IoT-Netze mit 250 kBit/s auf. Einen Nutzen haben diese Netze natürlich nur, wenn darüber auch sinnvolle Dienste realisiert werden - und auf ihrem MWC-Messestand zeigt die Telekom einige davon.

"Smarter Wein" ist laut der Telekom beispielsweise eine IoT-Anwendung des griechischen Partners ISTMOS. Die Logistik-Lösung erlaubt die Überwachung jeder einzelnen Flasche Wein, und zwar während der Lagerung im Weingut und auf dem Transport zum Zielort. Dabei ist es unerheblich, ob die Flasche für ein Restaurant oder ein Weingeschäft bestimmt ist. Die Sensoren überwachen auf der kompletten Lieferkette Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Helligkeit. Die Ergebnisse können dann per App abgerufen werden.

Doch auch die gute alte Bohrmaschine bleibt nicht vor der Vernetzung verschont - dies soll allerdings nur zu ihrem Besten dienen. Toolsense ist ein Partner der Telekom und von T-Mobile in Österreich. Mit der IoT-Lösung für Werkzeughersteller sollen wichtige Leistungskriterien wie Langlebigkeit, Energieverbrauch oder Verschleiß bei Elektrosägen, Bohrmaschinen oder Presslufthämmern erfasst und ausgewertet werden. Dazu werden die Sensordaten in einer Hochsicherheits-Cloud abgelegt, von der aus sie dann abgerufen werden können.

Laut der Telekom sollen in Zukunft auch ganze Bauwerke smart werden. Die deutsche Partnerfirma "BS2 Sicherheitssysteme" entwickelt gemeinsam mit der Telekom ein digitales Frühwarnsystem für Brücken, Tunnel, Gebäude und andere Infrastruktur-Einrichtungen. Verschiedene Sensoren sollen Probleme erkennen und melden, bevor sie auftreten. Dazu werden Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Material-Korrosion dauerhaft überwacht und ausgewertet. Reparaturarbeiten sollen dadurch günstiger werden - denn wenn erst einmal der Armierungs­stahl in Zement­konstruktionen beschädigt ist, wird die Sanierung teuer.

5G, smarte Textilien, eSIM und VR

Doch auch weitere Techniken, über die teltarif.de bereits berichtet hat, werden auf dem MWC-Messestand der Telekom zu sehen sein. Dazu gehört nicht nur der LTE-Nachfolger 5G, auch smarte Textilien wie eine intelligente Tischdecke werden gezeigt. ZEISS und die Deutsche Telekom bauen darüber hinaus ihre Partnerschaft für die Zukunftstechnologie Smart Glasses aus, die auf dem Mobile World Congress 2017 vorgestellt wurde, und informieren darüber.

Weitere wichtige Themenbereiche sind die eSIM und neue Anwendungsfälle im Bereich der virtuellen Realität. teltarif.de wird auf dem MWC die Pressekonferenz und den Messestand der Telekom besuchen und von allen Neuerungen live berichten.

In einer großen Bilder-Übersicht zeigen wir schon jetzt, welche Geräte-Neuigkeiten wir auf dem MWC erwarten.

Teilen (11)

Mehr zum Thema Mobile World Congress