Aktualisiert

Telekom bringt neue Features in die MeinMagenta App

Über die MeinMagenta App sind Prepaid-Aufla­dungen jetzt auch mit Apple Pay und Google Pay möglich. Doch manche Kunden beklagen auch tech­nische Probleme.

MeinMagenta App aktualisiert MeinMagenta App aktualisiert
Screenshot: teltarif.de
Die Deut­sche Telekom hat vor einigen Tagen ein weiteres Update für die MeinMagenta App veröf­fent­licht. Diese bringt auch neue Funk­tionen mit sich, wie der Chan­gelog verrät. Unter anderem können Kunden ihre Rech­nungen jetzt auch inklu­sive Einzel­ver­bin­dungs­nach­weis (EVN) abrufen. Prepaid­kunden finden in der App nun auch eine Historie der auto­mati­schen Aufla­dung des Gutha­bens.

Darüber hinaus bietet die Telekom über die MeinMagenta App jetzt neue Optionen für die Aufla­dung von Prepaid­karten an. iPhone-Nutzer können als Zahlungs­methode jetzt auch Apple Pay nutzen. Wer die MeinMagenta App auf einem Android-Smart­phone instal­liert hat, kann nach der Instal­lation der aktu­ellen Version auch Google Pay für die Aufla­dung von Prepaid-Guthaben einsetzen.

Die App zur Verwal­tung von Fest­netz- und Mobil­funk­ver­trägen der Telekom steht kostenlos zum Down­load für Android und iOS bereit. Wenn bereits eine frühere Version auf dem Smart­phone instal­liert ist, werden beim Umstieg auf die neue Version alle Verträge und Daten auto­matisch über­nommen.

Nicht alle Nutzer sind zufrieden

MeinMagenta App aktualisiert MeinMagenta App aktualisiert
Screenshot: teltarif.de
Vor allem die Rezen­sionen im Google Play Store zeugen von tech­nischen Problemen, die die Telekom gegen­über betrof­fenen Nutzern auch bestä­tigt. Den Angaben zufolge werden einige Verträge eines Kunden aus nicht nach­voll­zieh­baren Gründen nicht ange­zeigt. In einigen Fällen konnte die Kunden­betreuung weiter­helfen. Vor allem bei Zusatz­karten ist das offenbar nicht immer möglich.

Vergleich­bare Hinweise gibt es im AppStore von Apple zwar nicht. In einem der teltarif.de-Redak­tion bekannten Fall tritt der Fehler aber auch mit der iPhone-Version der Telekom-App auf. Nach Angaben des Netz­betrei­bers befindet sich das Phänomen "bei den Entwick­lern in der Analyse". Wann mit einer Fehler­behe­bung zu rechnen ist, steht noch nicht fest.

Die aktu­elle Version der MeinMagenta App ist erst im Früh­jahr 2022 veröf­fent­licht worden. Zuvor wurde seit Ende vergan­genen Jahres ein Beta-Test mit ausge­wählten Inter­essenten durch­geführt. Nun baut der in Bonn ansäs­sige Tele­kom­muni­kati­ons­kon­zern den Funk­tions­umfang sukzes­sive aus. Beispiels­weise kann die Anwen­dung seit Ende September auch in ukrai­nischer Sprache genutzt werden. Wenige Wochen zuvor wurden mit "Magenta Moments" Geschenke und andere Vorteile einge­baut.

In einer weiteren Meldung haben wir über einen Prepaid-Akti­onstarif der Telekom berichtet.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland