Mehr Volumen

Mehr Datenvolumen bei der Telekom: So profitieren Bestandskunden

Wir berichten darüber, welche Bestandskunden bei der Telekom mehr monatliches Datenvolumen bekommen und wie sich andere Interessenten die Verbesserungen sichern können.
AAA
Teilen (44)

Wie berichtet hat die Deutsche Telekom ihre im August für Neukunden und Vertragsverlängerer gestartete Aktion im Zusammenhang mit den Tarifen MagentaMobil S und M nun als reguläres Angebot fortgeführt. Das heißt, im MagentaMobil S sind nun dauerhaft 2 GB anstelle von bisher 1 GB Datenvolumen pro Monat enthalten, während Kunden, die sich für MagentaMobil M entscheiden, 4 GB anstelle der bisher üblichen 3 GB Highspeed-Volumen pro Monat bekommen.

Anders als bei der ursprünglichen Aktion sollen von der Verbesserung nicht nur Neukunden und Interessenten, die ihren Vertrag verlängern, profitieren. Auch Bestandskunden werden bis spätestens zum Jahresende auf die verbesserten Konditionen umgestellt. Allerdings gilt das nicht für alle Kunden. Wir sind der Frage nachgegangen, wer vom Extra-Datenvolumen automatisch profitiert und welche Schritte andere Interessenten unternehmen müssen.

Von monatlich einem Gigabyte zusätzlichem ungedrosseltem Datenvolumen profitieren Kunden, die in den aktuellen MagentaMobil-Tarifen der vierten Generation telefonieren und surfen. Diese Tarife wurden im April im Vorfeld der Einführung der StreamOn-Optionen eingeführt. Die Angebote entsprechen inhaltlich den MagentaMobil-Tarifen der dritten Generation, die die Deutsche Telekom im vergangenen Jahr gestartet hat.

Für Kunden in älteren Tarifen erhöht sich die Grundgebühr

Mehr Datenvolumen für MagentaMobil-BestandskundenMehr Datenvolumen für MagentaMobil-Bestandskunden Unterschiede gibt es hingegen bei den älteren MagentaMobil-Verträgen der ersten und zweiten Generation. Hier ist die Grundgebühr in der Regel monatlich 5 Euro niedriger als in den aktuellen Preismodellen. Dafür sind aber auch die Inklusivleistungen schlechter. Das betrifft nicht nur das monatliche Datenvolumen, sondern beispielsweise die WLAN-Hotspot-Flatrate, die bei den älteren MagentaMobil-Tarifen nur gegen Aufpreis erhältlich ist.

Kunden haben jederzeit die Möglichkeit, in die aktuellen Tarife zu wechseln, um von der Erhöhung des monatlichen Datenvolumens zu profitieren. Für die Umstellung fallen keine Kosten an. Allerdings gilt es insbesondere für Interessenten, die noch in einem MagentaMobil-Tarif der ersten oder zweiten Generation telefonieren und surfen, die Erhöhung der monatlichen Grundgebühren zu bedenken, die nach dem Tarifwechsel anfallen.

Andere Nutzer, die aus ihrem aktuellen Tarif in einen der aktuellen Verträge wechseln wollen, sollten zudem vor einer Umstellung über die Kundenbetreuung prüfen lassen, ob möglicherweise bisher eingeräumte Rabatte mit dem Wechsel wegfallen würden. Diskussionen hierzu gab es beispielsweise bereits im Zusammenhang mit dem Start von StreamOn im Frühjahr. Seinerzeit hatten Bestandskunden, die aus einem MagentaMobil-Tarif der dritten Generation in die aktuellen Verträge gewechselt sind, ihre Konditionen behalten.

Wenn auch Sie auf der Suche nach einem passenden Tarif im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom sind, werfen Sie doch einmal einen Blick auf unseren Tarifvergleich, mit dem Sie einen passenden Vertrag oder eine Prepaidkarte ermitteln können.

Teilen (44)

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk