Mitwachsend

Telekom Mail M: Das mitwachsende Postfach

Die Deut­sche Telekom wertet ihren E-Mail-Dienst T-Online/Telekom Mail auf - mit einer kosten­pflich­tigen Zusatz­option und einem mitwach­senden Post­fach.

Telekom Mail M wächst auf Wunsch mit dem Platzbedarf des Kunden. Telekom Mail M wächst auf Wunsch mit dem Platzbedarf des Kunden.
Bild: Deutsche Telekom
Viele Einsteiger ins Internet, die sich über die Deut­sche Telekom mit dem Netz verbinden, richten sich bei dieser Gele­gen­heit gerne eine E-Mail-Adresse bei der Telekom unter [name]@t-online.de oder [name]@magenta.de.

Das Mail-Angebot startet als kosten­lose Free­mail-Vari­ante für Jeder­mann, auch wenn man nicht Telekom-Kunde sein sollte und über einen anderen Provider ins Netz geht. Dafür landet bei T-Online ab und zu auch Werbung im Post­fach, was erst kürz­lich gericht­lich geklärt wurde.

Telekom Mail S

Telekom Mail M wächst auf Wunsch mit dem Platzbedarf des Kunden. Telekom Mail M wächst auf Wunsch mit dem Platzbedarf des Kunden.
Bild: Deutsche Telekom
Hat man ein T-Online-Free­mail-Post­fach und ist zugleich Telekom-Mobil­funk-Kunde, was man durch Angabe der Rufnummer bestä­tigen muss, bekommt man auto­matisch das "Telekom Mail S"-Post­fach, was eben­falls kostenlos ist. Es bietet unter anderem den Versand und den Empfang von Faxnach­richten, die als PDF-Datei im eigenen Post­fach eintreffen. Die eigene Faxnummer hat die Vorwahl 032, was bei aktu­ellen Telekom-Fest­netz-Verträgen in der Flat­rate enthalten ist und ab 1. Dezember maximal 9 Cent pro Minute kosten darf.

Telekom Mail M

Wer sehr viele E-Mails bekommt und mit seinem Post­fach mehr anstellen will, kann sich das neue "Telekom Mail M"-Angebot anschauen, "das Post­fach, das mitwächst", wie die Telekom heute mitteilte.

Alle Kunden der Telekom, die das "Mail M"-Angebot des Unter­neh­mens nutzen, können den Grund­spei­cher von 15 GB kostenlos jeden Monat um jeweils 1 GB erwei­tern. Damit sei der E-Mail-Spei­cher "nahezu gren­zenlos", schreibt die Telekom. Man solle einfach im E-Mail-Center (etwas versteckt unter www.t-online.de zu finden) in die Einstel­lungen gehen und auf „Jetzt um 1 GB erwei­tern“ klicken.

Die Telekom betont, dass Telekom Mail M zahl­reiche Vorteile biete: Die E-Mail-Daten werden in gesi­cherten Rechen­zen­tren in Deutsch­land gespei­chert und verschlüs­selt über­tragen. Neben den 15 GB E-Mail-Spei­cher, welcher mitwächst, verzichtet die Telekom im E-Mail-Center und den Telekom-Mail-Apps für Smart­phones auf Werbung. Inner­halb von 24 Stunden können bis zu 5000 E-Mails versendet werden, was für Privat­per­sonen und klei­nere Betriebe (SoHo) reichen sollte.

Über eine optional instal­lier­bare Sync-Plus-App (für iOS (für Android aktuell nicht verfügbar), lassen sich E-Mails, Kontakte und Termine auto­matisch zwischen Smart­phone und E-Mail-Center synchro­nisieren, sofern man nicht einfach auf dem Smart­phone direkt ein CALDAV- oder CARDDAV-Konto selbst einrichtet.

50 E-Mail-Adressen möglich

Im Weiteren gibt es bei Mail M bis zu 50 @magenta.de oder @t-online.de Adressen und 100 Mail-Ordner auf dem Server, die eine über­sicht­liche Ablage gewähr­leisten. Der Grund­preis für "Mail M" beträgt 2,95 Euro im Monat, die wahl­weise über die Telekom-Telefon-Rech­nung oder über eine Kredit­karte bezahlt werden können.

Darüber hinaus lassen sich über die kostenlos ladbare "Telekom Mail App" (für Android und iOS) auch Post­fächer anderer Anbieter für das Versenden, Empfangen und Orga­nisieren von E-Mails via IMAP4 oder POP3 einbinden, sofern man nicht gleich ein anderes auf dem Smart­phone schon vorhan­denes oder leicht zu instal­lie­rendes Mail­pro­gramm nutzen möchte. Auf dem PC ist der Einsatz der Windows-Mail-App oder Micro­soft Outlook oder einem kosten­losen Programm wie Thun­der­bird oder anderen Ange­boten möglich, via IMAP4- oder POP3-Proto­koll.

Das komplette Mail-Angebot stellt die Telekom auf einer Info-Webseite zum Thema E-Mail vor.

Zum 11. Mal in Folge hat die Telekom den Mobil­funk­netz­test der Zeit­schrift "Connect" gewonnen.

Mehr zum Thema E-Mail