Drahtlos

Telekom LTE für Zuhause: 60 GB Highspeed-Volumen

Die Deutsche Telekom hat ihren LTE-Zuhause-Tarif überarbeitet und bietet dafür nun mehr monatliches Datenvolumen an. Dafür wurde die Surf-Geschwindigkeit reduziert.
AAA
Teilen (13)

Nicht überall kann die Deutsche Telekom zum Festnetzanschluss auch einen DSL- oder gar Glasfaser-Anschluss bereitstellen, der zeitgemäße Daten­über­tragungs­ge­schwindig­keiten bietet. Dort wo auch Hybrid-Anschlüsse, bei denen DSL und LTE kombiniert werden, nicht möglich sind, das 4G-Netz der Telekom aber zur Verfügung steht, konnten Interessenten bislang aus verschiedenen Call-&-Surf-via-Funk-Tarifen wählen.

Kombiniert werden in diesem Fall ein klassischer Festnetzanschluss mit einem Mobilfunk-basierten Internet-Zugang. Vorteil: Die Kunden haben auf diesem Weg die Möglichkeit, überhaupt einen Breitband-Internetanschluss zu bekommen. Nachteil: Wie in den meisten anderen LTE-Tarifen steht die volle Übertragungsgeschwindigkeit nur für eine bestimmte Datenmenge zur Verfügung. Danach wird die Performance gedrosselt.

Das bietet MagentaZuhause via Funk

Telekom mit neuem LTE-Zuhause-TarifTelekom mit neuem LTE-Zuhause-Tarif Nachdem das Call-&-Surf-Portfolio für andere Verträge schon lange durch die Marke MagentaZuhause ersetzt wurde, ist der Relaunch nun auch beim "Funk-Tarif" für die Nutzung in den eigenen vier Wänden angekommen. Zudem steht anstelle mehrerer Preismodelle nur noch ein Tarif zur Verfügung. Dieser schlägt mit einer Grundgebühr in Höhe von 49,95 Euro zu Buche und hat eine 24-monatige Mindestlaufzeit.

Die Telekom-Webseite verrät weitere Details zum Tarif. Demnach bekommen die Kunden eine Festnetz-Leitung mit Rufnummer aus dem eigenen Ortsnetz und Flatrate für Anrufe innerhalb des deutschen Festnetzes. Ebenfalls inklusive sind die SprachBox, ein E-Mail-Postfach mit 1 GB Speicherplatz, 25 GB Speicher in der MagentaCLOUD und ein Vor-Ort-Service innerhalb von 24 Stunden.

LTE-Internet mit bis zu 50 MBit/s

Der Internet-Zugang bietet eine Performance von bis zu 50 MBit/s im Downstream sowie 10 MBit/s im Upstream. Monatlich stehen 60 GB ungedrosseltes Datenvolumen zur Verfügung. Das ist die doppelte Datenmenge im Vergleich zum bisherigen Tarif Call & Surf via Funk L, der mit monatlich 69,95 Euro zudem deutlich teurer war, dafür aber bis zu 100 MBit/s im Downstream bot.

Im neuen wie im alten Tarif wird die Surfgeschwindigkeit nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens auf maximal 384 kBit/s im Downstream bzw. 64 kBit/s im Upstream gedrosselt. Alternativ steht die SpeedOn-Option zur Verfügung, mit der sich für 14,95 Euro weitere 15 GB Highspeed-Volumen buchen lassen. Anders als in den Smartphone-Tarifen ist das SpeedOn-Volumen nur jeweils bis zum Monatsende nutzbar.

Zero-Rating-Modelle wie die von den MagentaMobil-Tarifen bekannten StreamOn-Optionen gibt es beim Zuhause-Angebot über Funk nicht. Wer also beispielsweise Spielfilme über Amazon Prime Video oder die Champions League über DAZN streamt, wird sehr schnell an die Grenzen des Datenvolumens stoßen. Wie lange die Telekom StreamOn in den klassischen Mobilfunktarifen noch anbieten kann, ist indes offen.

Teilen (13)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland