Testlauf

Telekom ruft zum Test auf: Sprach­steuerung für MagentaTV

MagentaTV soll eine bessere Sprach­steue­rung bekommen, die zudem auch per App und mit weiteren Geräten funk­tio­niert. Ab Ende August will die Telekom den Dienst mit inter­es­sierten Kunden testen.

Telekom lädt zum Beta-Test ein Telekom lädt zum Beta-Test ein
Foto: Telekom
Die Deut­sche Telekom hat bereits mit dem Markt­start ihres Smart Spea­kers eine Sprach­steue­rung für MagentaTV einge­führt. Diese bietet derzeit noch nicht viele Möglich­keiten, soll aber ausge­baut werden und dann neben den smarten Laut­spre­chern auch mit weiteren Geräten sowie per App genutzt werden können. Jetzt lädt der Bonner Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­kon­zern inter­es­sierte Nutzer zu einem Beta-Test ein. Der Probe­lauf soll voraus­sicht­lich am 24. August beginnen und etwa acht bis zehn Wochen lang dauern. Dabei behält sich die Telekom vor, den Test­zeit­raum bei Bedarf zu erwei­tern. Denkbar wäre also, dass die Telekom die neuen Features im Rahmen der IFA Special Edition Anfang September in Berlin vorstellt. Im Laufe des Herbstes könnte das Angebot - einen erfolg­rei­chen Test voraus­ge­setzt - offi­ziell starten.

Voraus­set­zung für den Test

Telekom lädt zum Beta-Test ein Telekom lädt zum Beta-Test ein
Foto: Telekom
Wer am Test­lauf ab Ende August teil­nehmen möchte, muss natür­lich MagentaTV von der Telekom gebucht haben. Dazu muss ein Media Receiver 401 (Typ A oder B) oder 601 und ein iOS-Gerät, auf dem die App für das IPTV-Angebot der Telekom instal­liert ist, vorhanden sein. Mit Android-Smart­phones oder -Tablets ist die Teil­nahme am Test zumin­dest vorerst nicht möglich.

Alter­nativ kann der Test auch über die MagentaTV Box bzw. die MagentaTV Box Play oder einen Smart Speaker bzw. Smart Speaker Mini der Telekom durch­ge­führt werden. Die Sprach­steue­rung kann demnach über die iPhone- und iPad-App, eine der MagentaTV Boxen oder einen der smarten Laut­spre­cher der Telekom getestet werden. Den Smart Speaker Mini will der Konzern in Einzel­fällen für den Test zur Verfü­gung stellen.

Diese Angaben braucht die Telekom

Wer sich für den Test­be­trieb regis­triert, muss neben den Daten zu seinem Anschluss und dem für MagentaTV vorhan­denen Equip­ment unter anderen auch angeben, ob er mit Akzent oder Dialekt spricht. Auch den am Anschluss verwen­deten Router fragt die Telekom ab. Neben den eigenen Speed­port-Geräten lassen sich hier auch die FRITZ!Box-Modelle 7590 und 7490 von AVM auswählen.

Das Feed­back der Nutzer will die Telekom nutzen, um noch bestehende Defi­zite bei der Umset­zung der Erwei­te­rung der Sprach­steue­rung früh­zeitig zu erkennen und vor dem offi­zi­ellen Launch zu besei­tigen.

Welche Aktion es bei der Telekom derzeit für MagentaTV-Neukunden gibt, haben wir in einer weiteren Meldung bereits berichtet.

Mehr zum Thema Telekom MagentaTV