IPTV

MagentaTV Box von der Telekom ab sofort erhältlich

Die MagentaTV Box von der Deut­schen Telekom ist ab sofort verfügbar. Der IPTV-Receiver erwei­tert auch das WLAN-Mesh-Netz. Wir fassen Preise und Funk­tionen zusammen.

MagentaTV Box ab sofort verfügbar MagentaTV Box ab sofort verfügbar
Foto: Telekom
Was lange währt, wird endlich gut. Die bereits auf der IFA 2019 vorge­stellten neuen Receiver für den IPTV-Dienst der Deut­schen Telekom, die MagentaTV Box und die MagentaTV Box Play, sind ab sofort erhält­lich. Einen ersten Test­lauf führte die Telekom bereits im Februar durch. Seiner­zeit hatten Inter­essenten kurz­zeitig die Möglich­keit, die Strea­ming-Boxen zu bekommen. Mitte März wurde die Beta-Phase jedoch beendet.

Vorteil der MagentaTV Box ist die WLAN-Inte­gra­tion. Das heißt, der Receiver kann über WLAN mit dem Internet-Router des Kunden verbunden werden. Voraus­set­zung ist, dass der Router auch im 5-GHz-Bereich arbeitet. Die Telekom hat auf ihrer Webseite eine Liste mit kompa­tiblen Routern veröf­fent­licht. Neben den haus­eigenen Speed­port-Modellen werden auch die FRITZ!Box-Modelle 7590 und 7490 von AVM als geeignet ausge­wiesen, sofern FRITZ!OS 7.12 oder eine neuere Firm­ware-Version instal­liert ist.

Receiver kann Mesh-Netz erwei­tern

MagentaTV Box ab sofort verfügbar MagentaTV Box ab sofort verfügbar
Foto: Telekom
In Verbin­dung mit einem Speed­port Pro, Speed­port Pro Plus, Speed­port Smart 3 und höher kann die MagentaTV Box auch das heimi­sche WLAN-Mesh-Netz­werk erwei­tern und so selbst als Zugangs­punkt für den draht­losen Internet-Zugang beispiels­weise von Smart­phones, Note­books oder Tablets dienen. In Verbin­dung mit AVM-Routern ist dieses Feature nicht verfügbar.

Die MagentaTV Box verfügt über eine inte­grierte 500-GB-Fest­platte, deren Kapa­zität für 40 Stunden Aufnahmen in UHD-Qualität oder 120 Stunden in HD- bzw. 310 Stunden in Stan­dard-Auflö­sung ausreicht. Über die Blue­tooth-Fern­bedie­nung mit inte­griertem Mikrofon kann der Receiver auch sprach­gesteuert bedient werden. Die Box bietet Unter­stüt­zung für Dolby Atmos und HDR

Das Gerät kann alter­nativ zu WLAN auch über ein Netz­werk­kabel mit dem Internet- bzw. IPTV-Zugang verbunden werden. Es ist 148 mal 87 mal 148 Milli­meter groß und 840 Gramm schwer. Die MagentaTV Box kann für monat­lich 6,78 Euro gemietet oder für 341,17 Euro gekauft werden. Wer sich für die Miet-Option entscheidet, zahlt einmalig weitere 6,78 Euro Versand­kosten und die Mindest­lauf­zeit beträgt zwölf Monate.

MagentaTV Box Play eben­falls ab sofort verfügbar

Auch die MagentaTV Box Play steht ab sofort zum Kauf oder zur Miete bereit. Dabei handelt es sich um einen Zweit-Receiver, der mit der MagentaTV Box oder mit den Media Recei­vern 401 und 601 kombi­niert werden kann. Die MagentaTV Box Play kann eben­falls über WLAN mit dem Netz verbunden werden. Zur Miete ist die Set-Top-Box für monat­lich 5,80 Euro erhält­lich (zwölf Monate Mindest­lauf­zeit, einmalig 6,78 Euro Versand­kosten). Wer sich für den Kauf entscheidet, zahlt einmalig 263,19 Euro.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits über die neuen MagentaTV-Tarife der Telekom berichtet.

Mehr zum Thema Telekom MagentaTV