Alles drin

Zwei "echte Flatrates" von der Telekom: Die Qual der Wahl

Wir haben uns die beiden Telekom-Tarife mit echten Flatrates einmal genauer angesehen und zeigen Unterschiede und Gemeinsamkeiten auf.
AAA
Teilen (34)

Die Deutsche Telekom bietet mittlerweile gleich zwei Smartphone-Tarife an, bei denen "alles flat" ist. Wurde vor eineinhalb Jahren bereits der Tarif MagentaMobil XL Premium eingeführt, so folgte jetzt der MagentaMobil XL. Doch worin unterscheiden sich die beiden Angebote? Wir haben uns die Tarife einmal näher angesehen.

Bislang galt bei MagentaMobil die Logik, dass die Premium-Tarifen inhaltlich den Preismodellen ohne Premium entsprechen, die Kunden aber den Vorteil haben, jedes Jahr ein neues Smartphone zum Vertrag zu bekommen. Dafür wird ein entsprechender Aufpreis auf die monatliche Grundgebühr berechnet.

Große Unterschiede bei den Grundgebühren

Zwei Telekom-Tarife mit echten FlatratesZwei Telekom-Tarife mit echten Flatrates Dieses Prinzip funktioniert bei MagentaMobil XL vs. MagentaMobil XL Premium nicht. Das zeigt sich schon allein dadurch, dass der Aufpreis gegenüber dem "Standard-Tarif" deutlich höher als in den anderen Telekom-Verträgen ausfällt. Zahlen Kunden im MagentaMobil XL in der SIM-only-Variante monatlich 79,95 Euro bzw. in Verbindung mit einem Smartphone 99,95­Euro, so kostet der MagentaMobil XL Premium stolze 199,95 Euro Grundgebühr.

Beide Tarife bieten eine Sprach- und SMS-Flat in alle deutschen Netze sowie eine echte Daten-Flatrate über GPRS, UMTS und LTE. Dazu haben die Kunden in beiden Fällen "LTE max." zur Verfügung. Die Telekom wirbt offiziell mit bis zu 300 MBit/s im Downstream, bietet örtlich aber auch schon bis zu 500 MBit/s über LTE Advanced an. Dazu haben die Kunden in beiden Verträgen eine Flatrate zur Nutzung der WLAN-Hotspots der Deutschen Telekom zur Verfügung.

Echte Flatrate im Premium-Tarif auch im Ausland

An dieser Stelle enden nun (fast) die Inklusivleistungen des neuen 79,95-Euro-Tarifs der Telekom, während der knapp 200 Euro teure MagentaMobil XL Premium noch deutlich mehr zu bieten hat. Da wäre zum einen die EU-Flat Plus. Das heißt, Anrufe aus Deutschland ins Ausland (neben den EU- und EWR-Staaten auch Schweiz, USA, Kanada und Türkei) sind inklusive. In diesen Ländern können die Kunden zudem ihren Mobilfunkanschluss zu den gleichen Konditionen wie innerhalb Deutschlands nutzen.

Beim MagentaMobil XL ist nur der regulierte EU-Roamingtarif inklusive Fair-use-Regelung für die Daten-Nutzung inklusive. Werden im EU-Ausland mehr als 23 GB Daten verbraucht, fallen zusätzliche Kosten an. Wer seinen Vertrag in der Schweiz oder gar in den USA, in Kanada oder der Türkei nutzt, wird - anders als im Premium-Tarif - ebenfalls extra zur Kasse gebeten.

Auf Seite 2 zeigen wir unter anderem auf, warum der neue MagentaMobil-XL-Tarif deutlich teurer werden kann als vielleicht gedacht.

1 2 letzte Seite
Teilen (34)

Mehr zum Thema Echte, mobile Internet-Flatrate