Wertkarte

Telekom bietet "echtes Prepaid" jetzt auch selbst an

Die Deutsche Telekom bietet jetzt auch selbst wieder einen Grundgebühr freien Prepaid-Tarif an. Ganz neu ist MagentaMobil Prepaid Basic allerdings nicht.
AAA
Teilen (56)

Telekom vermarktet MagentaMobil Prepaid Basic jetzt auch selbstTelekom vermarktet MagentaMobil Prepaid Basic jetzt auch selbst Bereits im Sommer vergangenen Jahres startete die Deutsche Telekom den Grundgebühr freien Prepaid-Tarif MagentaMobil Start Basic. Allerdings hatte der Netzbetreiber den Tarif weder beworben, noch selbst verkauft. Stattdessen war das Angebot nur bei Partnern wie der Deutschen Post erhältlich. Nun bietet die Telekom den inzwischen in MagentaMobil Prepaid Basic umbenannten Tarif auch im eigenen Online-Shop an.

Das Starterset kostet - wie für die anderen Prepaid-Tarife der Telekom - 9,95 Euro. Den Kaufpreis erhalten die Kunden in Form von 10 Euro Startguthaben wieder zurück. Gegenüber den MagentaMobil Prepaid S, der 2,95 Euro Grundgebühr in vier Wochen kostet, fehlt der Prepaid-Basic-Variante die Flatrate für Telefonate und SMS-Mitteilungen innerhalb des Telekom-Mobilfunknetzes.

Inhaltlich entspricht der MagentaMobil Prepaid Basic dem Talk-Tarif der Marke EDEKA smart, die von der Telekom Multibrand GmbH verantwortet wird. Die Kunden zahlen keine Grundgebühr, bekommen dafür aber auch keine Inklusivleistungen. Telefonate in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze schlagen an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr mit einem Minutenpreis von 9 Cent zu Buche und auch der Versand einer SMS kostet 9 Cent.

DayFlat wird ihrem Namen nicht gerecht

Der Tarif richtet sich weniger an Kunden, die neben Telefonaten und dem Austausch von SMS-Nachrichten auch den mobilen Internet-Zugang nutzen möchten. So gibt es auch kein inkludiertes Datenpaket. Stattdessen wird bei Nutzung des Internet-Zugriffs automatisch eine DayFlat aktiviert, die ihrem Namen allerdings mit bescheidenen 50 MB Highspeed-Inklusivvolumen in keinster Weise gerecht wird.

Ist die Inklusivleistung verbraucht, so wird die Übertragungsgeschwindigkeit auf maximal 32 kBit/s im Downstream und 16 kBit/s im Upstream reduziert, nachdem für die 50 MB Highspeed-Volumen LTE mit bis zu 300 MBit/s im Downstream und 50 MBit/s im Upstream zur Verfügung stehen. Für die Buchung werden jeweils 1,49 Euro vom Prepaid-Guthaben abgebucht. Die Option gilt jeweils für 24 Stunden.

Die eigentlich nicht mehr zeitgemäße DayFlat-Option ist für MagentaMobil Prepaid Basic und Prepaid S fester Tarifbestandteil. Interessenten, die den Internet-Zugang über LTE, UMTS und GPRS ernsthaft nutzen möchten, sollten daher mindestens den Tarif MagentaMobil Prepaid M buchen, der 9,95 Euro in vier Wochen kostet, dafür aber 1,5 GB ungedrosseltes Datenvolumen, eine netzinterne Sprach- und SMS-Flatrate, 100 Fremdnetz-Minuten und eine Flatrate für die Nutzung der WLAN-Hotspots der Deutschen Telekom mit sich bringt.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, wie Telekom-Mobilfunkkunden im Advent kostenlos im Internet surfen können.

Teilen (56)

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk