Verdoppelt

Telekom verdoppelt Datenvolumen für MagentaEINS-Kunden

MagentaEINS-Kunden der Telekom bekommen künftig auf ihrem Mobilfunkanschluss das doppelte Datenvolumen. Die Umstellung erfolgt automatisch und schrittweise bis Anfang Mai.
AAA
Teilen (307)

Telekom wertet Smartphone-Tarife aufTelekom wertet Smartphone-Tarife auf Die Deutsche Telekom wertet ihre Smartphone-Tarife für Vertragskunden auf. Wie der Bonner Telekommunikationsdienstleister mitteilte, bekommen Nutzer, die sowohl ihren Mobilfunk- als auch ihren Festnetzanschluss bei der Telekom haben, in vielen Verträgen künftig das doppelte des ansonsten üblichen monatlichen Highspeed-Datenvolumens. Die Umstellung soll ab sofort und schrittweise bis zum 4. Mai durchgeführt werden. Berechtigte Kunden erhalten das doppelte Datenvolumen automatisch und müssen die neuen Konditionen nicht aktiv buchen.

Von der Aufwertung der Tarife profitieren MagentaEINS-Kunden, die einen aktuellen MagentaMobil-Vertrag gebucht haben. Auch junge Kunden im Alter unter 27 Jahren, die MagentaMobil Young nutzen, bekommen das Datenvolumen verdoppelt. Bestandskunden, die ein älteres Preismodell nutzen, müssen in einen aktuellen Tarif wechseln, um von der Verbesserung zu profitieren.

Offenbar ausgenommen von der Verdoppelung des Datenvolumens sind die Tarife MagentaMobil XS und MagentaMobil L+, wobei letztgenannter Vertrag seit der Einführung des Flatrate-Tarifs MagentaMobil XL nicht mehr aktiv vermarktet wird. MagentaEINS-Kunden, die den MagentaMobil S nutzen, bekommen künftig 4 GB statt bisher 2 GB ungedrosseltes Datenvolumen pro Monat. Im MagentaMobil M steigt das Highspeed-Volumen von 4 GB auf 8 GB pro Monat und Kunden, die MagentaMobil L nutzen, bekommen in Zukunft 12 GB statt bisher 6 GB.

Preisvorteil bei MagentaEINS bleibt

Der Preisvorteil von 10 Euro gegenüber Kunden, die nur den Mobilfunkanschluss, nicht aber den Festnetzanschluss von der Telekom haben, bleibt bei MagentaEINS erhalten. Ebenfalls buchbar bleibt die kostenlose StreamOn-Option, mit der die Nutzer Streaming auf Portalen von Telekom-Partnern nutzen können, ohne dass das dabei anfallende Datenvolumen die Inklusivleistung des Tarifs belastet. Bei der MagentaEINS-Variante der Zero-Rating-Option ist Videostreaming auch in HD-Qualität möglich.

"Der Hunger nach mobilem Datenvolumen wird immer größer, dem tragen wir mit attraktiven Angeboten Rechnung", sagt Michael Hagspihl, Geschäftsführer des Privatkundengeschäfts der Telekom Deutschland. "Mit der Verdoppelung des Highspeedvolumens in den aktuellen MagentaMobil-Tarifen für MagentaEINS Kunden setzen wir unseren vor zwei Jahren eingeschlagenen Weg konsequent fort." So hatte die Telekom 2016 die DayFlat unlimited eingeführt, im vergangenen Jahr startete StreamOn.

Die verbesserten Tarife können allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass bei weitem nicht alle Kunden die Möglichkeit haben, vom doppelten Datenvolumen zu profitieren. Schließlich nutzt nicht jeder Mobilfunkkunde auch den Festnetzanschluss von der Telekom - etwa weil Mitbewerber selbst unter Berücksichtigung von MagentaEINS günstigere Konditionen einräumen oder eine höhere Internet-Bandbreite gewährleisten.

Teilen (307)

Mehr zum Thema Telekom MagentaEINS