Themenspecial Reise und Roaming Probelauf

Telekom: Festnetz- und Mobilfunk-Flat für unter 20 Euro

Die Deut­sche Telekom bietet ihren Test-Tarif MagentaEINS Beta ab sofort wieder an. Die Teil­neh­mer­zahl ist aber begrenzt. Zudem ist der Vertrag nicht überall verfügbar

MagentaEINS Beta ist zurück MagentaEINS Beta ist zurück
Screenshot: teltarif.de, Quelle: telekom.de
Im vergan­genen Jahr hatte die Deut­sche Telekom einen Test-Tarif aufge­legt, mit dem inter­es­sierte Kunden einen Fest­netz- und Mobil­funk­an­schluss zum Gesamt­preis von 20 Euro im Monat bekommen konnten. Jetzt sucht der Bonner Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­kon­zern weitere Test-Teil­nehmer für den MagentaEINS-Beta-Tarif. Gesucht werden 2000 weitere Inter­es­senten, die aller­dings Telekom-Neukunde sein müssen.

MagentaEINS Beta kostet aufgrund der bis zum Jahres­ende auf 16 Prozent redu­zierten Mehr­wert­steuer derzeit monat­lich 19,50 Euro. Sofern die Mehr­wert­steuer ab Januar wieder auf 19 Prozent erhöht wird, liegt der Monats­preis für den Telekom-Test-Tarif wieder bei 20 Euro. Das Angebot, das aller­dings nicht bundes­weit verfügbar ist, klingt verlo­ckend. So bekommen die Kunden einen einheit­li­chen Vertrag für Fest­netz und Mobil­funk.

Die VDSL-Flat­rate im Fest­netz bietet bis zu 50 MBit/s im Down­stream und 10 MBit/s im Upstream. Mit der glei­chen maxi­malen Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­keit sind die Kunden auch über LTE im Mobil­funk­netz unter­wegs. Das Daten­vo­lumen ist inner­halb Deutsch­lands unbe­grenzt und zum Tarif gehört auch eine Allnet-Flat für Tele­fo­nate und den SMS-Versand.

Monat­lich 15 GB im Ausland

MagentaEINS Beta ist zurück MagentaEINS Beta ist zurück
Screenshot: teltarif.de, Quelle: telekom.de
Mit dem Mobil­funk­an­schluss, den die Kunden im Rahmen von MagentaEINS Beta bekommen, ist auch die Auslands­nut­zung möglich. In den EU- und EWR-Staaten sowie in der Schweiz bekommen die Kunden monat­lich 15 GB Daten­vo­lumen. In allen anderen Ländern steht jeden Monat 1 GB High­speed-Surf­vo­lumen zur Verfü­gung. Die Nutzung von Schiffs- und Flug­zeug­netzen ist nicht möglich.

Die Telekom will mit MagentaEINS Beta nicht nur einen neuen Konver­genz­tarif testen, sondern auch den einheit­li­chen Vertrag mit gemein­samer Rech­nungs­stel­lung für Fest­netz und Mobil­funk. Den Kunden­ser­vice gibt es nur zu "einge­schränkten Service-Zeiten" und mit redu­zierten Kontakt­mög­lich­keiten. Die Nutzer sollen in erster Linie das neue Online-Kunden­center nutzen, um ihren Vertrag zu verwalten.

Viel zu admi­nis­trieren gibt es ohnehin nicht, denn der Tarif ist zahl­rei­chen Einschrän­kungen unter­worfen. So lässt sich im Fest­netz beispiels­weise kein IPTV hinzu­bu­chen. Im Mobil­funk gibt es weder eSIM, noch MultiSIM. Zusätz­liche Surf-Pässe zur Nutzung im Ausland können nicht hinzu­ge­bucht werden und auch die bestehende Handy­nummer lässt sich nicht mitnehmen.

Mindest­lauf­zeit zwölf Monate

Kunden zahlen bei Vertrags­ab­schluss keine Anschluss­ge­bühr und die Mindest­ver­trags­lauf­zeit beträgt zwölf Monate. Danach ist jeder­zeit eine Kündi­gung möglich. Spätes­tens zum 30. September 2021 endet der Vertrag. Dann soll nämlich auch MagentaEINS Beta insge­samt enden. Der Termin ist mögli­cher­weise nicht ganz zufällig gewählt. So nutzt die Telekom die regel­mäßig im September statt­fin­dende Fach­messe IFA in der Regel zur Vorstel­lung neuer Tarife.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland