Kombi

MagentaEINS: Festnetz und Handy zusammen unter 50 Euro

Die Deut­sche Telekom bietet ab 28. März eine Kombi­nation aus Fest­netz- und Mobil­funk­tarif für unter 50 Euro pro Monat an. Wir fassen die Details zur MagentaEINS-Aktion zusammen.

Telekom plant MagentaEINS-Aktionstarif Telekom plant MagentaEINS-Aktionstarif
Foto: Telekom
Die Deut­sche Telekom hat ange­kündigt, über Ostern verschie­dene Aktionen durch­zuführen, um weitere Kunden zu gewinnen. Im Mittel­punkt steht dabei das Kombi-Produkt MagentaEINS, mit dem die Kunden einen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss bekommen. Zu einem ersten Angebot, das ab 28. März und nur für "kurze Zeit" verfügbar sein wird, hat der Bonner Tele­kommu­nika­tions­konzern bereits Details verraten.

Inter­essenten haben die Möglich­keit, ein Paket aus dem Fest­netz-Tarif MagentaZuhause L und dem eigens für die Aktion aufge­legten Mobil­funk-Tarif MagentaMobil Special EINS zum Gesamt­preis von 49,95 Euro im Monat zu bekommen. Im Rahmen der Aktion fällt keine Anschluss­gebühr an und die Mindest­vertrags­lauf­zeit beträgt 24 Monate.

Das ist im Akti­onstarif enthalten

Telekom plant MagentaEINS-Aktionstarif Telekom plant MagentaEINS-Aktionstarif
Foto: Telekom
Mit MagentaZuhause L bekommen die Kunden einen Fest­netz-Anschluss mit VDSL-Internet-Flat­rate und einer Band­breite von bis zu 100 MBit/s im Down­stream und 50 MBit/s im Upstream. Regulär ist bei MagentaZuhause L eine Flat­rate für Tele­fonate inner­halb des deut­schen Fest­netzes enthalten. Im Rahmen des MagentaEINS-Vorteils erhalten die Kunden auch eine Sprach-Flat­rate für Verbin­dungen in die deut­schen Mobil­funk­netze.

MagentaMobil Special EINS ist ein eigens für die Aktion einge­rich­teter Tarif, in dieser Form nicht einzeln gebucht werden kann. Damit bekommen die Kunden eine SIM-Karte mit Allnet-Flat und 10 GB unge­dros­seltem Daten­volumen pro Monat für den mobilen Internet-Zugang. Unter dem Strich handelt es sich um den Tarif MagentaMobil Special M, bei dem für die Aktion das monat­liche Daten-Kontin­gent von 2 GB auf 10 GB erwei­tert wurde.

Diese Einschrän­kungen sind zu beachten

Inter­essenten sollten bedenken, dass der Mobil­funk-Tarif nicht für die Nutzung des 5G-Netzes frei­gegeben ist. Im LTE-Netz steht nicht die maximal mögliche Surf-Geschwin­digkeit zur Verfü­gung. Statt­dessen haben die Kunden maximal 50 MBit/s im Down­stream und 10 MBit/s im Upstream zur Verfü­gung. Das sollte für fast alle Anwen­dungs­zena­rien ausrei­chen.

Größter Nach­teil von MagentaMobil Special EINS: Die StreamOn-Optionen sind nicht verfügbar. Für Kunden, die mobil auch Strea­ming­dienste nutzen und größere Daten­mengen verbrau­chen wollen, ist der Akti­onstarif demnach weniger gut geeignet. Über die neuen Preise bei den höher­wertigen MagentaZuhause-Tarifen der Telekom haben wir bereits in einer eigenen Meldung berichtet.

Mehr zum Thema Telekom MagentaEINS