4G

Telekom: Schnellere LTE-Uploads dank 64QAM-Modulation

Die Deutsche Telekom setzt neue Modulationsverfahren im LTE-Netz ein. Dadurch sind höhere Geschwindigkeiten im Up- und Downstream möglich. Wir fassen die Neuerungen zusammen
AAA
Teilen (72)

Die Deutsche Telekom hat Verbesserungen für die Performance des Internet-Zugangs in ihrem LTE-Mobilfunknetz vorgenommen. Das bestätigte Walter Goldenits, CTO der Telekom Deutschland GmbH, auf Anfrage des Onlinemagazins maxwireless. Dadurch sind vor allem schnellere Datenübertragungen im Upstream möglich, wie auch Tests von Nutzern mit geeigneten Endgeräten gezeigt haben.

Mit einem Apple iPhone 8 wurden beispielsweise zum Teil mehr als 65 MBit/s im Upstream gemessen. Bislang lag die Grenze bei 50 MBit/s. Möglich wird dies durch den Einsatz von 64QAM (QAM = Quadraturamplitudenmodulation), während das Bonner Telekommunikationsunternehmen bislang 16QAM im Uplink eingesetzt hat.

Auch für den Downstream hat die Deutsche Telekom das Modulationsverfahren in ihrem LTE-Mobilfunknetz verbessert. Kam hier bislang 64QAM zum Einsatz, so hat die Telefongesellschaft jetzt auf 256QAM umgestellt. Hier liegen allerdings bislang noch keine konkreten Nutzerberichte über beobachtete Verbesserungen vor.

Bis zu 50 Prozent mehr Effizienz

Schnelleres LTE-Internet bei der TelekomSchnelleres LTE-Internet bei der Telekom Wie es im Bericht weiter heißt, ermöglichen die neuen Parameter eine Steigerung der spektralen Effizienz um rund 50 Prozent im Uplink und etwa 33 Prozent im Downlink. Unter dem Strich sollten in einer typischen 20-MHz-Funkzelle nun bis zu 200 statt bisher 150 MBit/s bei Downloads möglich sein, während Uploads mit bis zu 75 MBit/s möglich sind. Bisher lag die Grenze bei 50 MBit/s.

Für einen Netzbetreiber wie die Deutsche Telekom ist das verbesserte Modulationsverfahren ein willkommenes Upgrade für die Steigerung der Effizienz des LTE-Mobilfunknetzes. So muss das Unternehmen für die Verbesserungen keine neuen Frequenzbereiche aktivieren und auch der Aufbau neuer Antennenanlagen entfällt.

Vermarktet werden die bis zu 75 MBit/s im Upstream für die Kunden offiziell noch nicht. So nennt die Deutsche Telekom für den Downstream bei ihren Tarifen weiterhin "LTE max.", was derzeit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 MBit/s im Downstream entspricht. Für den Upload werden dagegen konkret maximal 50 MBit/s angegeben, obwohl in der Praxis höhere Geschwindigkeiten erreichbar sind.

In einer weiteren Meldung berichten wir über unsere Erfahrungen mit den LTE-Netzen von Telekom und Vodafone in der Berliner U-Bahn.

Teilen (72)

Mehr zum Thema Apple iPhone