Breitband

Das kostet LTE bei Vodafone und Telekom (Update)

Haushalte zahlen ähnlich viel wie für einen DSL-Anschluss
Von Björn Brodersen mit Material von dpa
AAA
Teilen

Die beiden Mobilfunkbetreiber Vodafone und Telekom Deutschland haben die Preise für das Breitband-Internet per LTE für Regionen ohne DSL-Versorgung bekannt gegeben. Während Vodafone bereits die vollständigen Tarifdetails für seine LTE-Komplettpakete veröffentlicht hat und die Mobil-Internet-Anschlüsse auch schon von Interessenten bestellt werden können, bleiben nach den heute gemachten Angaben der Telekom zu ihrem LTE-Angebot noch etliche Fragen offen. Wir zeigen im kurzen Überblick, was das neue LTE-Breitband-Internet bei den beiden größten deutschen Mobilfunkbetreibern kostet.

Update: Inzwischen hat die Telekom weitere Angaben zu ihrem LTE-Tarifpaket gemacht. Lesen Sie dazu unsere Folgemeldung.

Das LTE-Angebot Call&Surf via Funk der Telekom

Vergleich: Das kostet LTE bei Vodafone und TelekomVergleich: LTE bei Vodafone und Telekom Noch unvollständig sind die Tarifangaben der Telekom: "Wir bieten unseren Kunden, die über die vierte Mobilfunk-Generation LTE ins Netz gelangen, ähnliche Konditionen wie bei einem DSL-Anschluss", sagte der Deutschland-Chef der Telekom, Niek Jan van Damme, heute der Nachrichtenagentur dpa. Das Anschlusspaket Call&Surf via Funk kostet seinen Angaben zufolge zusammen mit einem Festnetz-Standardanschluss fürs Telefonieren 39,95 Euro im Monat. Zu dem künftigen LTE-Anschlusspaket der Telekom wird auch der WLAN-Router Speedport LTE B390 gehören, der die Verbindung ins Internet herstellt. Mit dem vom chinesischen Hersteller Huawei gebauten Gerät können die Anwender in ihrem Haus bzw. in ihrer Wohnung ein drahtloses Netz (WLAN) aufbauen.

Das LTE-Komplettpaket soll vom April kommenden Jahres an in den Regionen ohne DSL-Versorgung angeboten werden. "Die frühe Veröffentlichung der Konditionen ist ein Signal an die Bevölkerung, dass wir es mit dem schnellen Ausbau des LTE-Netzes ernst meinen", sagte van Damme.

Noch nicht bekannt ist allerdings, ob für den WLAN-LTE-Router weitere Kosten für den Telekom-Neukunden anfallen oder nicht. DSL-Kunden des Bonner Konzerns müssen beim Kauf der DSL-Hardware einen vergleichsweise hohen Betrag bezahlen, während andere DSL-Provider die Geräte zum Versandkostenpreis herausgeben. Auch zu den Paketbestandteilen - beispielsweise zu etwaigen Flatrates - und zu den einmaligen Anschluss-Bereitstellungskosten äußerte sich van Damme nicht. Bislang zahlen Neukunden der Telekom einmalig 59,95 Euro für die Bereitstellung eines neuen Telefonanschlusses.

Die LTE-Angebot LTE Zuhause Internet von Vodafone

Bei Vodafone stehen wie bereits berichtet für Interessenten drei verschiedene LTE-Komplettpakete für den schnellen Internetzugang zu Hause mit monatlichen Grundpreisen zwischen 42,49 Euro und 72,49 Euro zur Auswahl. Im Anschlusspaket LTE Zuhause Internet 7200S enthält der Kunde einen bis zu 7,2 MBit/s im Downstream schnellen Breitband-Internet-Zugang mit Flatrate-Tarif. Allerdings wird ab einem Datenvolumenverbrauch von 10 GB die für den Kunden verfügbare Bandbreite für die verbleibenden Tage im jeweiligen Monat auf UMTS-Speed von bis zu 384 kBit/s beschränkt.

Im 52,49 Euro pro Monat teuren Anschlusspaket LTE Zuhause Internet 21600S betragen die maximale Upload-Rate 21,6 MBit/s und das ungedrosselte Datenvolumen 15 GB im Monat. Im 72,49 Euro pro Monat teuren Anschlusspaket LTE Zuhause Internet 50000S sind es 50 MBit/s und 30 GB im Monat.

Die Mindestvertragslaufzeit der LTE-Anschlusspakete von Vodafone beläuft sich auf 24 Monate, der einmalige Anschluss-Bereitstellungspreis beträgt 24,99 Euro. Einen LTE-fähigen Web-Stick erhalten Neukunden bei Buchung eines LTE-Zuhause-Internet-Pakets für den Kaufpreis von 1 Euro. Die Nutzung der Tarife für VoIP oder Peer-to-Peer Kommunikation ist nicht gestattet.

Auf der zweiten Seite unseres kurzen Tarifvergleichs lesen Sie, mit welchen Datenübertragungsraten beim Internetsurfen per LTE-Anschluss die Telekom-Kunden rechnen müssen.

1 2 letzte Seite
Teilen