Funkversorgung

Telekom: LTE mit 98,6 Prozent Bevöl­kerungsabdeckung

Das LTE-Netz der Deut­schen Telekom nähert sich der 99-Prozent-Marke bei der Bevöl­kerungs­abde­ckung. Zur Flächen­ver­sor­gung sagte die Telekom wiederum nichts.

5G auf Helgoland 5G auf Helgoland
Foto: Telekom
Die Deut­sche Telekom hat eine Zwischen­bilanz zum Mobil­funk-Netz­ausbau gezogen. Der Bonner Tele­kom­muni­kati­ons­kon­zern hat nach eigenen Angaben in den vergan­genen drei Monaten bundes­weit an 2074 Stand­orten 5G-Kapa­zitäten aufge­baut. Dabei kommt die DSS-Tech­nologie zum Einsatz. Sprich: LTE und 5G funken im glei­chen Frequenz­spek­trum und vom Ausbau profi­tieren auch Kunden, die noch kein 5G-fähiges Smart­phone besitzen.

Neben 5G läuft auch der LTE-Netz­ausbau weiter. So berichtet die Telekom, in den vergan­genen drei Monaten 505 4G-Stand­orte neu gebaut zu haben. Dazu sei das LTE-Netz an 832 zusätz­lichen Stand­orten ausge­baut worden. Insge­samt erreiche der 4G-Standort somit jetzt eine Bevöl­kerungs­abde­ckung von 98,6 Prozent. Leider sagt die Telekom nichts zur Flächen­deckung, denn oft sind es ja Land- und Kreis­straßen abseits bewohnter Gebiete, bei denen es bezüg­lich der Funk­ver­sor­gung noch Defi­zite gibt.

Das 5G-Netz der Telekom sei für zwei Drittel der Bevöl­kerung verfügbar. Von Helgo­land bis zur Zugspitze und von Wald­feucht bis nach Görlitz sei der neue Netz­stan­dard jetzt verfügbar. Aller­dings kommt dabei über­wie­gend die 5G-DSS-Tech­nologie im Frequenz­bereich um 2100 MHz zum Einsatz. Gigabit-Geschwin­dig­keiten, wie man sie mit 5G eigent­lich asso­ziiert, sind hier nicht möglich.

Walter Golde­nits: "Wir geben weiter Vollgas"

5G auf Helgoland 5G auf Helgoland
Foto: Telekom
"Das sind nicht unsere Zahlen fürs Jahr, sondern allein für die vergan­genen drei Monate. Wir geben beim Mobil­funk­ausbau weiter Vollgas", sagt Walter Golde­nits, Geschäfts­führer Tech­nologie der Telekom Deutsch­land. "Eindrucks­volle Bestä­tigung und Ansporn zugleich für uns ist, dass unser Netz aktuell gleich bei vier führenden Fach­maga­zinen den Test­sieg geholt hat."

Die Telekom hatte sich für dieses Jahr nicht nur den Bau von bis zu 1500 komplett neuen Mobil­funk-Stand­orten vorge­nommen. An mehr als 10.000 weiteren Stationen wurden die Kapa­zitäten erwei­tert. In den vergan­genen Wochen hatte die Telekom auch wieder neue Regionen mit 5G auf 3500 MHz erschlossen, wo bis zu 1 GBit/s im Down­stream möglich sind. So steht das schnelle Daten-Netz jetzt unter anderem in Dort­mund, Bremen und Hannover zur Verfü­gung.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, dass die Telekom das Problem lösen will, dass viele Smart­phones nur einen Teil des 5G-Netzes nutzen können.

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk