Highspeed

Telekom: "300 MBit/s bei LTE kommt, sobald Geräte verfügbar sind"

Die Deutsche Telekom bietet bis zu 300 MBit/s über LTE später als zunächst geplant an. Inzwischen gibt es weitere Details. In unserer Meldung erfahren Sie, warum die Telekom LTE Cat. 6 bislang noch nicht vermarkten kann.

Auf der CeBIT im März kündigte die Telekom erste Speedboxen für LTE 300 zum Juni 2014 an Auf der CeBIT im März kündigte die Telekom erste Speedboxen für LTE 300 zum Juni 2014 an
Foto: teltarif.de
Wie berichtet kommt LTE Cat. 6 bei der Deutschen Telekom später als ursprünglich geplant. Telekom-Pressesprecher Frank Domagala erklärte dennoch gegenüber teltarif.de, von einer Verschiebung der Einführung des mobilen Datennetzes mit bis zu 300 MBit/s im Downstream könne keine Rede sein.

Auf der CeBIT hatte der Marktführer unter den deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern angekündigt, ab Sommer den Datenbeschleuniger anzubieten. Erste Städte sollten demnach im laufenden Quartal versorgt werden. Allerdings ging die Telekom seinerzeit auch davon aus, dass bereits im Juni Endgeräte mit Unterstützung für LTE Cat. 6 verfügbar sind.

Hardware für LTE Cat. 6 hat sich verzögert

Auf der CeBIT im März kündigte die Telekom erste Speedboxen für LTE 300 zum Juni 2014 an Auf der CeBIT im März kündigte die Telekom erste Speedboxen für LTE 300 zum Juni 2014 an
Foto: teltarif.de
Erste Speedboxen für LTE 300 wurden im Rahmen der CeBIT schon für Juni angekündigt. Diese sind jedoch bislang nicht verfügbar. Huawei hatte bereits auf dem Mobile World Congress (MWC) Ende Februar mit dem E5786 einen Mobile Hotspot gezeigt, der bis zu 300 MBit/s im Downstream unterstützt. Kaufen kann man dieses Gerät bislang jedoch ebenfalls nicht.

Das Samsung Galaxy Alpha soll als eines der ersten Smartphones LTE Cat. 6 unterstützen. Das Android-Handy steht zwar vor der Markteinführung, ist aber ebenfalls aktuell noch nicht erhältlich. Die Deutsche Telekom will das Gerät ab September ausliefern, wie das Unternehmen im eigenen Online-Shop ankündigt.

Auch Telekom-Pressesprecher Frank Domagala sagte gegenüber teltarif.de, das Unternehmen werde die bis zu 300 MBit/s im LTE-Netz anbieten, sobald entsprechende Hardware verfügbar ist. Einen genauen Termin gebe es noch nicht. Von einer Verschiebung könnte aber nicht die Rede sein.

Die Verzögerung der Bereitstellung von LTE Cat. 6 für die Kunden aufgrund der fehlenden Endgeräte erscheint schlüssig. Schließlich macht es keinen Sinn, ein Feature anzubieten, das in der Praxis nicht genutzt werden kann, weil es dafür weder Smartphones, noch Surfsticks oder Mobile Hotspots gibt.

Warum nur 150 MBit/s bei Magenta Mobil?

Verwirrend bleibt dennoch, dass die Deutsche Telekom für die neuen Magenta-Mobil-Tarife entgegen einer ersten Information aus einer Vertriebsfreigabe zunächst nur bis zu 150 MBit/s im Downstream anbietet. Das zumindest hat die Pressestelle des Unternehmens auf Anfrage ebenfalls bestätigt.

Nun bleibt es abzuwarten, wann LTE-Cat.-6-fähige Hardware tatsächlich verfügbar ist und wann die Telekom den Daten-Turbo für die Kunden zu welchen Konditionen zündet. Auf die Verfügbarkeit von Hardware hat die Telekom als Netzbetreiber naturgemäß nur bedingt Einfluss.

Weitere Artikel zu LTE