Jahreszahlen

Telekom: Umsatz wächst dank US-Geschäft kräftig

Das Geschäft der Telekom läuft derzeit vor allem Dank des Wachstums von T-Mobile US rund. Beim Umsatz konnte der Konzern stark zulegen, bei den Gewinnen sieht das allerdings etwas anders aus.
Von mit Material von dpa
AAA
Teilen

Mit Optimismus wird der Chef der Deutschen Telekom, Tim Höttges, am Donnerstag um 10 Uhr in Bonn die Jahreszahlen des Konzerns vorlegen. Das Geschäft bei dem Telekommunikationsriesen läuft derzeit rund. Das US-Geschäft legte deutlich zu und erwirtschaftete im letzten Quartal Gewinne, in Europa kommt die Telekom bei der Umstellung auf Internet-Telefonie voran. Der Börsenkurs stieg seit dem Herbst des vergangenen Jahres von gut 10 auf aktuell 16 Euro.

Vor allem das boomende Geschäft in den USA hat der Telekom im vergangenen Jahr einen Schub verliehen. Die Bonner steigerten den Umsatz im vergangenen Jahr dank des starken Wachstums der US-Mobilfunktochter T-Mobile US um 4,2 Prozent auf 62,66 Milliarden Euro, wie das Dax-Unternehmen in Bonn mitteilte. Der Konzerngewinn stieg von 930 Millionen auf 2,92 Milliarden Euro, was unter anderem Sondererlösen aus einem Teilverkauf des Internetportals Scout24 zu verdanken war. Bereinigt um außergewöhnliche Effekte wäre der Gewinn um gut zwölf Prozent geschrumpft. Im vierten Quartal fiel vor allem wegen Personalaufwendungen ein Verlust von 110 Millionen Euro an.

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes Ebitda) wuchs im Gesamtjahr wegen der teuren Kundenwerbung in den USA weniger stark als der Umsatz um 0,8 Prozent auf 17,57 Milliarden Euro. Damit erreichte der Konzern sein Finanzziel beim operativen Gewinn.

Telekom rechnet mit Gewinnwachstum

Der Umsatz der Deutschen Telekom wächst dank T-Mobile US kräftig.Der Umsatz der Deutschen Telekom wächst dank T-Mobile US kräftig. Dank des starken Wachstums der US-Mobilfunksparte und Kosteneinsparungen rechnet der DAX-Konzern in den kommenden Jahren mit organischem Wachstum bei Umsatz und operativem Gewinn, wie die Bonner heute früh mitteilten. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll 2015 bei konstanten Wechselkursen von 17,6 auf rund 18,3 Milliarden Euro zulegen. Bis 2018 soll die Kennzahl aus eigener Kraft im Schnitt um zwei bis vier Prozent wachsen.

Vorstandschef Tim Höttges und Finanzvorstand Thomas Dannenfeldt rechnen auch bei den Erlösen bis dahin mit einem organischen Wachstum, dies soll im Schnitt ein bis zwei Prozent betragen. Am Wachstum sollen auch die T-Aktionäre stärker beteiligt werden: Der Konzern schlägt für das vergangene Jahr eine unveränderte Dividende von 0,50 Euro je Aktie vor. Auf mittlere Sicht soll die Auszahlung mit dem freien Bargeldzufluss wachsen. Diesen will das Unternehmen vor Dividendenzahlungen und Ausgaben für Mobilfunklizenzen um rund zehn Prozent jährlich steigern.

Wir werden uns die Zahlen der Telekom im Laufe des Tages genauer ansehen und entsprechend berichten.

Teilen

Mehr zum Thema Bilanz