Offen

iOS7.1 entfernt iPhone-SIM-Lock bei Bestandskunden

Mit dem Update auf iOS7.1 wird der SIM-Lock bzw. Netlock bei iPhones von Bestandskunden der Deutschen Telekom entfernt. Wir berichten darüber, welche Kunden bis zuletzt noch von der Netzsperre betroffen waren und welche Anbieter den Netlock beim iPhone schon zuvor aufgegeben hatten.
Kommentare (6439)
AAA
Teilen

Wie berichtet hat Apple am Montag die neue Betriebssystem-Version iOS7.1 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Neben den neuen Features, die das Software-Update für alle Besitzer kompatibler Apple-Handhelds mit sich bringt, dürfte die Aktualisierung für viele Bestandskunden der Deutschen Telekom von besonderem Interesse sein. Wie das Bonner Telekommunikationsunternehmen via Twitter berichtet, entfernt das Update auf iOS7.1 nämlich den SIM- bzw. Netlock bei den iPhones aller Kunden.

Mit dieser Änderung sollten alle offiziell für den deutschen Markt bestimmten iPhones nun SIM-Lock-frei sein, so dass sie sich mit beliebigen Betreiberkarten einsetzen lassen. iPhone 5S und iPhone 5C wurden von der Deutschen Telekom von Anfang an ohne Netzsperre ausgeliefert. Bei früheren Modellen des Apple-Smartphones setzte das Unternehmen dagegen SIM- bzw. Netlocks ein, um sicherzustellen, dass die Geräte z umindest für die Dauer der Mindestvertragslaufzeit im Telekom-Netz verwendet werden.

Ursprünglich war sogar ein dauerhafter SIM-Lock vorgesehen

iPhone-SIM-Lock wird mit Software-Update aufgehobeniPhone-SIM-Lock wird mit Software-Update aufgehoben Für das erste iPhone-Modell, das 2007 auf den Markt kam, hatte die Telekom ursprünglich sogar geplant, den SIM-Lock auch nach Vertragsende nicht aufzugeben. Die Begründung lautete seinerzeit, die Deutsche Telekom sei auch über den Zeitraum von 24 Monaten hinaus Exklusiv-Partner von Apple für den Verkauf des iPhone in Deutschland. Mitbewerber hatten seinerzeit gegen diese Planungen geklagt und ein Kompromiss sah damals vor, dass die Netzsperre nach Ende der Mindestvertragslaufzeit aufgehoben werden kann.

Seit Herbst 2010 gibt es das Apple iPhone neben der Deutschen Telekom auch bei Vodafone und o2 ganz offiziell. Dabei hatte o2 von Anfang an darauf gesetzt, das Kult-Smartphone ohne SIM-Lock zu verkaufen. Vodafone setzte sogar zum Verkaufsstart von iPhone 5S und iPhone 5C im Herbst vergangenen Jahres den Netlock ein, um zu verhindern, dass Händler die für Verträge des Düsseldorfer Netzbetreibers bestimmten Geräte mit SIM-Karten anderer Anbieter verkauft.

iPhone-SIM-Lock ist in Deutschland (vorerst) Geschichte

Nachdem sich die Liefersituation für die aktuelle iPhone-Generation entspannt hatte, hob Vodafone den Netlock zuerst beim iPhone 5C und später auch beim iPhone 5S auf. Auch Geräte von Bestandskunden wurden nachträglich entsperrt, so dass sich diese nun mit beliebigen Betreiberkarten einsetzen lassen. Mit dem Entsperren älterer von der Deutschen Telekom verkauften Geräte im Rahmen des Updates auf iOS7.1 ist die Ära des iPhone-SIM-Locks in Deutschland - zumindest vorerst - zu Ende.

Teilen

Weitere Meldungen zum Thema SIM-Lock