Verzögerung

Panne bei iPad-Aktion der Telekom: Kunden wird geholfen

Bei der Ende November gestarteten iPad-Aktion der Deutschen Telekom kommt es zu Verzögerungen. Zeitdruck für die Kunden besteht indes nicht.
AAA
Teilen (6)

Probleme bei iPad-AktionProbleme bei iPad-Aktion Ende November haben wir über eine Aktion der Deutschen Telekom berichtet, bei der Kunden, die sich für MagentaEINS entscheiden, die Möglichkeit bekommen sollten, ein Apple iPad zu besonders günstigen Konditionen zu erwerben. Konkret warb der Bonner Telekommuni­kations­dienst­leister mit dem iPad WiFi+4G in der aktuellen Version für 269 Euro anstelle der sonst üblichen 539,95 Euro.

Apple iPad (2017, 4G)

Interessenten, die das Angebot wahrnehmen wollten, mussten zu ihrem Festnetzanschluss einen Mobilfunkvertrag hinzubuchen. Wer schon einen Handyvertrag zusätzlich zum Festnetz von der Telekom hat, sollte das vergünstigte iPad durch die Buchung einer FamilyCard bekommen können. Der Tablet-Kauf war aber offiziell vom Vertragsabschluss unabhängig. Stattdessen sollten Kunden per SMS eine TAN erhalten, über die sie das iPad zum Sonderpreis bestellen können.

Die Telekom teilte den Kunden ursprünglich mit, diese mTAN innerhalb von 48 Stunden zu versenden. Nun informierten uns Leser darüber, dass sie diese mTAN nie erhalten haben. Zudem habe die Kundenbetreuung, die offenbar über die iPad-Aktion zum Teil nur schlecht informiert war, widersprüchliche Aussagen gemacht - etwa auch zur Frage, ob die für die iPad-Bestellung erforderliche Nummer auf den Hauptvertrag oder eine neu abgeschlossene FamilyCard geschickt wird.

Diskussion auch im Telekom-hilft-Forum

Das Problem wird auch im Telekom-hilft-Forum diskutiert, wo Kunden beispielsweise berichten, anstelle der mTAN einen sechsstelligen Beratungscode erhalten zu haben, der sich für die iPad-Bestellung nicht eigne. Auch die Telekom-Pressestelle bestätigte Probleme im Zusammenhang mit der Aktion. Es komme zu Verzögerungen beim Versand der TAN-Nummern.

Wie die Pressestelle gegenüber teltarif.de weiter erklärte, sei ein nicht näher bezeichnetes System-Update für die Verzögerungen verantwortlich. Die Telekom-hilft-Mitarbeiter seien mittlerweile entsprechend gebrieft worden und würden den Kunden entsprechende Rückmeldungen geben. In der Tat berichten erste Interessenten, dass sie das gewünschte Tablet mittlerweile bestellen konnten.

Die mTAN wird auf die Rufnummer des neuen Mobilfunkvertrags geschickt, wie neben Telekom-Hotline-Mitarbeitern auch erste betroffene Kunden bestätigt haben. Hat der Interessent dreimal eine falsche PIN eingegeben, so wird eine neue mTAN generiert. Zeitdruck besteht indes nicht, denn das iPad zum Vorzugspreis kann noch bis zum 3. Januar 2018 bestellt werden.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland