Vertrag

Aktion: Telekom startet günstigen IoT-Einsteigertarif

Die Deut­sche Telekom bietet einen IoT-Akti­onstarif an, der sich durch güns­tige Kondi­tionen auszeichnet. Aller­dings ist die Nutzung auf maximal zwölf Monate begrenzt.

Telekom testet IoT-Einsteigertarif Telekom testet IoT-Einsteigertarif
Foto: Telekom
Im August 2019 hatte die Deut­sche Telekom neue Tarife für das Internet der Dinge (IoT) vorge­stellt. Jetzt ergänzt der Bonner Tele­kom­muni­kati­ons­kon­zern das Angebot mit einem güns­tigen Einstei­ger­tarif mit der Bezeich­nung LPWA Start. Die Vermark­tung wurde zum 1. April aufge­nommen. Die Aktion ist aber befristet.

Die Telekom nimmt über ihren Online-Shop maximal 500 Bestel­lungen für den neuen Tarif entgegen. Ist diese Anzahl erreicht, so ende die Aktion auto­matisch. Spätes­tens zum 30. September will der Netz­betreiber den Vertrieb des Akti­onsta­rifs einstellen. Zudem ist die Vertrags­lauf­zeit für Kunden, die das Angebot wählen, auf zwölf Monate begrenzt.

Mindest- und Höchst­abnahme pro Kunde

Telekom testet IoT-Einsteigertarif Telekom testet IoT-Einsteigertarif
Foto: Telekom
Kunden, die sich für den IoT-Akti­onstarif inter­essieren, müssen mindes­tens fünf SIM-Karten abnehmen. Maximal sind zehn Karten pro Kunde möglich. Die Telekom liefert die Betrei­ber­karten im Multi­format. Das heißt, der Anwender kann die SIMs je nach Bedarf im Mini-, Micro- oder Nano-Format ausstanzen.

Die für den Einsatz in IoT-Geräten bestimmten SIM-Karten werden entweder per Vorkasse oder mit Kredit­karte bezahlt. Die vorak­tivierten SIMs können sofort nach der Liefe­rung in Sensoren, Trackers und anderen IoT-Gerätes einge­setzt werden. Die passende IoT-Platt­form zur Verwal­tung der Karten auf dem Service­portal kommt vom Telekom-Tech­nik­partner 1NCE

Das bietet der Tarif

Die Tarif­gestal­tung der Telekom zeigt, dass das Angebot nur für das Internet der Dinge geeignet ist. 1 MB Daten und zehn SMS kosten 1 Euro Die Inklu­siv­leis­tung kann über den gesamten Zeit­raum der einjäh­rigen Lauf­zeit genutzt werden. Für 50 Cent können weitere 0,5 MB und fünf SMS hinge­bucht werden. Die Versand­pau­schale beläuft sich auf 9 Euro.

Wie die Telekom weiter mitteilte, ist die Nutzung über GSM und LTE in allen Ländern der Euro­päi­schen Union möglich. NB-IoT-Roaming funk­tio­niert neben den Telekom-Landes­gesell­schaften auch in den Netzen anderer Netz­betreiber. Die UMTS-Tech­nologie wird nicht mehr erwähnt, zumal der Stan­dard im Telekom-Netz Mitte des Jahres abge­schaltet werden soll. Wie berichtet wurde das 3G-Netz der Telekom in einer ersten Test­region bereits Mitte März abge­schaltet.

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk