Aufgebaut

Telekom errichtet erste LTE-Masten für Internet im Flugzeug

Die Telekom verfolgt gemeinsam mit Inmarsat das Ziel, über das European Aviation Network Internet per LTE und Satelliten ins Flugzeug zu bringen. Dazu wurden nun die ersten Sendemasten errichtet.
AAA
Teilen (12)

So funktioniert das EANSo funktioniert das EAN Viele Reisende träumen davon, an Bord eines Flugzeugs das Internet zu einem vernünftigen Preis nutzen zu können. Ein gemeinsames Projekt von Lufthansa, Deutscher Telekom und Inmarsat ist das European Aviation Network, mit dem Surfen während der kompletten Zeit an Bord möglich sein soll. Die genaue technische Konfiguration haben wir in unserem Hintergrundartikel Details zu WLAN im Flugzeug per Inmarsat und Telekom-LTE erläutert.

Wie bereits berichtet hat sich die Telekom dazu entschlossen, die ersten LTE-Bodenstationen für das European Aviation Network in Großbritannien zu errichten. Dies ist nun geschehen und die Telekom informiert in einem Video über den Fortschritt der Bauarbeiten.

So funktioniert das European Aviation Network

Beteiligt an den aktuellen Bauarbeiten sind Tochter- und Partnerfirmen der Telekom wie T-Systems und Nokia. Ein Produktmanager behauptet in dem Video, dass das European Aviation Network erstmals die Möglichkeit bieten würde, Internet kostengünstig auf Flügen über Europa anzubieten. Anschließend werden Antennen- und andere Bauelemente gezeigt. Der Sprecher geht auch auf den organisatorischen Aufwand ein, mit dem die Antennenstandorte erschlossen werden müssen.

Letztendlich wird das European Aviation Network europaweit rund dreihundert derartiger LTE-Standorte am Boden benötigen. Ein spezieller S-Band-Satellit, der das 30-MHz-S-Band-Spektrum (2x 15 MHz) von Inmarsat nutzt, wird über den Flugrouten Europas positioniert. Das Netz aus europaweit 300 LTE-Stationen soll eine Breitband-Abdeckung über alle Mitgliedsstaaten der EU bieten. Steigt ein Flugzeug auf oder landet es, dienen die LTE-Masten als Backbone für die WLAN-Hotspots im Flugzeug. Befindet sich das Flugzeug oberhalb des Sendebereichs der LTE-Masten, soll die Versorgung nahtlos vom Satelliten kommen. Dazu verfügt das Flugzeug über LTE- und Satelliten-Antennen.

LTE-Antennen für European Aviation Network im Video

Teilen (12)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland