Zukunft

Telekom und Huawei: Zur IFA erste 5G-Verbindung in Europa

Telekom und Huawei führen in Berlin anlässlich der IFA einen 5G-Test durch. Weitere Versuche sind für 2018 geplant. Der Standard soll zum Jahresende endgültig stehen.
Von der IFA in Berlin berichtet
AAA
Teilen (24)

Telekom mit 5G-Trial in BerlinTelekom mit 5G-Trial in Berlin Anlässlich der IFA demonstrieren die Deutsche Telekom und Huawei in Berlin erstmals in Europa den neuen Mobilfunkstandard 5G, der ab dem Jahr 2020 GSM, UMTS und LTE ergänzen soll. Dabei kommt ein Vorstandard zum Einsatz, zumal 5G noch gar nicht endgültig standardisiert ist. Beim Testbetrieb kommen nach Telekom-Angaben die aktuellsten Spezifikationen der globalen Stadardisierungs-Kooperation 3GPP zum Einsatz.

Die 5G-Funkzelle wurde in Berlin-Schöneberg aufgebaut. Dazu wird nach Angaben der Deutschen Telekom der Frequenzbereich um 3,7 GHz eingesetzt. Die erreichten Datenübertragungsraten liegen bei mehr als 2 GBit/s bei Latenzzeiten von 3 Millisekunden. Zum Vergleich: Über LTE bietet die Deutsche Telekom derzeit maximal 500 MBit/s im Downstream an.

Wirkbetrieb statt Labor

Statt im Labor erfolgt der Test mitten in der deutschen Bundeshauptstadt. Der genutzte Vorstandard orientiere sich eng am weltweiten 3GPP-Entwurf für das sogenannte "Non-Standalone New Radio". "Nutzt man diese Variante beispielsweise für verbessertes Mobilfunk-Breitband (eMBB), so setzt man dafür auf 4G auf und nutzt die 5G NR Trägerfrequenzen, um die Datenrate zu steigern und gleichzeitig die Lazenz zu senken", erklärt der Bonner Telekommunikationskonzern.

Wie Weiterentwicklung von 4G LTE bilde die Ausgangsbasis für eine flächendeckende Mobilfunkversorgung. Die Telekom rechnet nach eigenen Angaben zudem damit, dass die Spezifikationen des genutzten Systems voraussichtlich noch Ende dieses Jahres offiziell von 3GPP veröffentlicht werden.

Weitere Tests für 2018 angekündigt

"Mit diesem Vorstoß im Wirkbetrieb macht die Deutsche Telekom den ersten großen Schritt in Richtung 5G-Ausbau des Netzes", so der CTO des Konzerns, Bruno Jacobfeuerborn. "Wenn der Standard definiert und öffentlich ist, werden wir 2018 mit weiteren Tests die Grundlagen für einen Ausbau im größeren Maßstab legen und Geräte für den Massenmarkt anbieten, sobald sie verfügbar sind."

Wie die Telekom abschließend mitteilte, gelang der Durchbruch gemeinsam mit Huawei im Rahmen einer Innovations-Partnerschaft im "5G:haus". In einer weiteren Meldung berichten wir darüber, wie die Telekom Internet-Anschlüsse im Festnetz und Mobilfunk bereits ab sofort mit höheren Geschwindigkeiten anbieten will.

Noch mehr spannende Telekom-News von der IFA:

Teilen (24)

Mehr zum Thema 5G