0800-Nummern

Deutsche Telekom: Hotlines für Festnetz & Mobilfunk kostenlos

Besserer Kundenservice und Umgehung der Warteschleifen-Probleme
AAA
Teilen (7)

Die Telekom-Hotlines sind nun kostenlos erreichbarDie Telekom-Hotlines sind nun kostenlos erreichbar Bei der Deutschen Telekom sind ab sofort alle Hotlines kostenlos erreichbar. teltarif.de hatte schon im Rahmen der CeBIT über diesen geplanten Schritt berichtet, nun meldet die Telekom Vollzug und hat alle Kundenhotlines sowohl vom Festnetz als auch aus dem hauseigenen Handynetz kostenlos erreichbar gemacht. Dabei setzt das Unternehmen gleichermaßen auf die allseits bekannten 0800-Nummern als auch auf netzinterne Kurzwahlnummern.

Die 2202 gilt bei der Mobilfunksparte der Telekom schon lange als die Hotline-Nummer der Kunden. Allerdings: Während Vertragskunden den Kundenservice kostenlos anrufen konnten, mussten Prepaid-Kunden bis zu 69 Cent pro Minute zahlen. Damit ist nun Schluss, da auch Prepaid-Kunden nicht mehr zahlen müssen. Auch aus dem Festnetz ist der Mobilfunk-Kundenservice nun kostenlos erreichbar. Bisland waren hier 0180-Nummern geschaltet, die bis zu 14 Cent pro Minute kosten. Die neue Nummer lautet 0800-3302202.

70 Millionen Anrufe pro Jahr bei der Telekom

Das Anruf-Aufkommen der Telekom-Hotlines ist hoch. Wie das Unternehmen selbst sagt, kommt die Telekom auf etwa 83 Millionen Kundenkontakte im Jahr. Davon sind 70 Millionen Telefonanrufe und 13 Millionen Briefe, Faxe und E-Mails. Um die Bearbeitung kommern sich 13 000 Beschäftigte. Gestern erst konnte diese Mitarbeiter sich mit einer Auszeichnung des TÜV brüsten.

Auch wenn die Telekom die kostenlosen Hotlines als Unterscheidungsmerkmal zum Wettbewerb vermarktet, so dürfte die Entscheidung zu den kostenlosen Hotlines doch nicht ganz freiwillig gefallen sein. Im Sommer greift die nächste Phase des Gesetzes zu kostenlosen Warteschleifen. Dann dürfen zwischengelagerte Warteschleifen nichts mehr kosten. Technisch ist es aber nicht ohne Weiteres möglich, ein Gespräch für die Zeit, die ein Mitarbeiter eine Rückfrage im eigenen Team hat, nicht zu berechnen. Die meisten Firmen dürften sich daher in nächster Zeit für eine Festnetznummer, eine 0800-Nummer oder eine Service-Nummer mit einmaliger Abrechnung entscheiden. Für Gespräche aus den Handynetzen werden dafür eigens die Gassen 01806 und 01807 geschaffen.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Hotline