Qualität

Telekom: HD Voice jetzt netzübergreifend zwischen Festnetz und Mobilfunk

Die Deutsche Telekom bietet HD Voice jetzt auch für Gespräche zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschlüssen an. In unserer News lesen Sie, was der Standard bietet und was zu beachten ist, um den Dienst nutzen zu können.
AAA
Teilen (2)

Telekom erweitert HD-Voice-AngebotTelekom erweitert HD-Voice-Angebot Die Deutsche Telekom bietet HD Voice jetzt auch für Telefonate an, die zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschlüssen geführt werden. Das bestätigte die Pressestelle des Bonner Telekommunikationsunternehmens auf Anfrage von teltarif.de. Damit profitieren nun auch Kunden von der deutlich verbesserten Sprachqualität, die Anrufe von einem Festnetz- zu einem Handy-Anschluss führen und umgekehrt.

Grundsätzlich bedarf es für die Nutzung von HD Voice keiner gesonderten Freischaltung. Das Feature steht automatisch und ohne Aufpreis zur Verfügung. Dennoch sind einige Voraussetzungen zu beachten, ohne die die verbesserte Sprachqualität nicht nutzbar ist. So ist der Standard im Festnetz nur bei All-IP-Anschlüssen verfügbar, nicht aber beim klassischen Analog- oder ISDN-Anschluss.

Im Mobilfunk steht HD Voice nur dann zur Verfügung, wenn das Smartphone während des Gesprächs im UMTS-Netz eingebucht ist. Voice-over-LTE bieten die deutschen Netzbetreiber noch nicht an und das GSM-Netz ist für den verbesserten Sprachcodec nicht geeignet.

LTE-Empfang kann zum Problem bei HD-Voice-Nutzung werden

LTE stellt aber zuweilen durchaus ein Problem bei der HD-Voice-Nutzung da. So hatten wir in Tests vor einigen Monaten mehrfach den Effekt, dass wir beim Gesprächsaufbau trotz UMTS-Versorgung am Aufenthaltsort ins GSM-Netz gehandovert wurden. Damit wurde die gewünschte Verbindung zwar aufgebaut, aber eben ohne die verbesserte Sprachqualität.

Um den Dienst zu nutzen, müssen außerdem beide Gesprächsteilnehmer ein für HD Voice geeignetes Endgerät verwenden. Das ist zwar bei den meisten höherwertigen Smartphones mittlerweile der Fall. Viele im Umlauf befindliche Festnetztelefone eignen sich dagegen nicht für den Service.

HD Voice bei weiteren Netzbetreibern

Neben der Deutschen Telekom gibt es HD Voice in Deutschland auch bei Vodafone und E-Plus. Kunden von o2 profitieren vom sprachqualitätsverbessernden Codec dagegen noch nicht. Derzeit nicht möglich sind HD-Voice-Gespräche zwischen Kunden verschiedener Netzbetreiber.

So klappen die Verbindungen für Telekom-Kunden zwar jetzt auch zwischen Festnetz und Mobilfunk. HD-Voice-Verbindungen zu Vodafone- und E-Plus-Teilnehmern sind dagegen nicht möglich. Auch Vodafone- und E-Plus-Nutzer können nur netzintern in HD-Voice-Qualität telefonieren.

Wie die Telekom-Pressestelle auf Anfrage erklärte, ist es das Ziel, künftig auch netzübergreifende HD-Voice-Verbindungen zu ermöglichen. Auch im Ausland solle der Standard perspektivisch ermöglicht werden. Einen Zeitrahmen dafür gebe es aber nicht, zumal die Realisierung nicht ganz trivial sei.

Teilen (2)

Weitere Meldungen zu Angeboten der Deutschen Telekom