Online

Telekom verlegt Hannover Messe ins Internet

Die Telekom stellt ihre für die Hannover Messe geplanten Neuheiten rund um IoT und Cloud, die sich vornehm­lich an Geschäfts­kunden richten, online vor.

Telekom mit digitalem Hannover-Messe-Ersatz Telekom mit digitalem Hannover-Messe-Ersatz
Foto: Telekom
Wie so viele Groß­ver­an­stal­tungen ist auch die Hannover Messe der Corona-Krise zum Opfer gefallen. Die Deut­sche Telekom machte aus der Not eine Tugend und verlegte ihren Messe­auf­tritt kurzer­hand ins Internet. Das digi­tale Event nennt sich "Acce­le­rate Digital Now" und präsen­tiert vor allem Neuheiten für die Indus­trie. Der Zugang zu den auf Abruf verfüg­baren Video-Sessions ist nach kurzer Regis­trie­rung für alle Inter­es­senten möglich.

Neuheiten zeigt die Telekom unter anderem für das Internet der Dinge (IoT). Der "IoT Solu­tion Builder" soll es Unter­nehmen ermög­li­chen, die Technik selbst aufzu­bauen. Ein Online-Konfi­gu­rator steht als virtu­eller Baukasten bereit. Damit können die Anwender ihr System von der Platt­form über Hard­ware und Konnek­ti­vität bis hin zu Data Manage­ment und den Services alles selbst zusam­men­stellen. Ein neuer Bran­chen­treff der Telekom hat zum Ziel, möglichst viele Akteure aus der IoT-Welt zusam­men­zu­bringen. Neben den Ange­boten der Telekom, die noch im zweiten Quartal 2020 starten, kann der Kunde aus dem Port­folio von Part­nern und Dritt­an­bie­tern wählen. zudem sollen die unter­schied­li­chen IoT-Ökosys­teme dank offener Schnitt­stellen unter­ein­ander kommu­ni­zieren können.

T-Systems: Cloud-Ressourcen gegen Corona

Telekom mit digitalem Hannover-Messe-Ersatz Telekom mit digitalem Hannover-Messe-Ersatz
Foto: Telekom
T-Systems spen­diert im Kampf gegen die Folgen der Corona-Pandemie Cloud-Ressourcen und Know How. Dieses Angebot richtet sich speziell an Insti­tu­tionen der Öffent­li­chen Hand und aus dem Bereich Forschung. Auf Wunsch können die Einrich­tungen schnell an die Open Telekom Cloud ange­schlossen und bei der effi­zi­enten Nutzung unter­stützt werden. Vorge­sehen ist außerdem die nach­hal­tige Trans­for­ma­tion von IT-Systemen in die Cloud, einschließ­lich Ende-zu-Ende-Service mit Moni­to­ring und Inci­dent Manage­ment.

Wie die Telekom mitteilte, richtet sich das Angebot ausschließ­lich an Anwender, die bislang keinen Zugriff auf die Open Telekom Cloud haben. Zudem hat das Programm eine Lauf­zeit von zunächst drei Monaten.

Von T-Systems gibt es als "Messe­neu­heit ohne Messe" zudem eine Lösung zur Analyse welt­weit verteilter Daten. "Immer mehr vernetzte Maschinen und Produkte produ­zieren Infor­ma­tionen", so die Telekom. Wegen der schieren Menge und der dafür benö­tigten Band­breite sei das Über­tragen der Daten in ein zentrales Rechen­zen­trum aufwändig und teuer. Deshalb werte die neue Lösung "Big Data & Global Edge Analy­tics" Massen­daten vor Ort aus.

Neue Produkte für Privat­kunden wurden im Rahmen von "Acce­le­rate Digital Now" nicht vorge­stellt. Aller­dings haben beispiels­weise alle Telekom-Mobil­funk­kunden die Möglich­keit, sich 10 GB kosten­loses Daten­vo­lumen zu sichern.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland