Nachgezählt

Telekom gibt in Hamburg bei Vectoring-Umrüstung Vollgas

Eigentlich sollte Hamburg bis Ende vergangenen Jahres mit VDSL 100 statt VDSL 50 versorgt sein. Daraus wurde nichts. Aber jetzt gibt die Telekom Gas.
AAA
Teilen (42)

In Hamburg gibt die Telekom Gas.In Hamburg gibt die Telekom Gas. Hamburg sollte die erste Großstadt sein, in der VDSL 100 verfügbar ist. Das wird wohl auch weiterhin der Fall sein - aber später als geplant. Eigentlich war der Plan der Telekom, das bestehende VDSL-50-Netz bis Ende 2016 umzurüsten und den Kunden VDSL 100 anzubieten. Hintergrund, so hört man, sei ein Abkommen mit dem Nachfolger des ehemaligen Lokalmatadors HanseNet (Alice), heute Telefónica. In den ersten beiden Monaten des Jahres hat die Telekom massiv umgerüstet.

Wie wir vor einigen Wochen berichteten, waren es Mitte Dezember gerade einmal 902 Kabelverzweiger, die im Vorwahlgebiet 040 mit Vectoring ausgestattet waren. Deutlich zu wenig für eine Großstadt wie Hamburg. Wie viele Kabelverzweiger es in dem Vorwahlgebiet gibt, ist nicht bekannt. Auch der Bundesnetzagentur liegen dazu keine Angaben vor. Bundesweit ist jedoch von mehr als 300 000 KVz auszugehen, die in Betrieb sind.

Zwischen Mitte Dezember 2016 (902 Vectoring-KVz in Hamburg) und Mitte Februar hat die Telekom zahlreiche Freischaltungen von Vectoring in der Hansestadt vorgenommen. 2814 KVz sind binnen zwei Monaten hinzugekommen, in Summe sind es somit nun etwa 3700 KVz. Berücksichtigt man, dass zahlreiche KVz in der Innenstadt zudem im noch nicht mit Vectoring erschlossenen Nahbereich der Vermittlungsstellen stehen, so ist die Telekom mit ihrem VDSL-100-Ausbau in Hamburg im Winter ein gutes Stück vorangekommen. In Summe dürften nach Einschätzung von Branchenkennern in Hamburg nicht mehr als 10 000 KVz stehen. Der Ausbaukarte im Internet ist der inzwischen erfolgte Ausbau übrigens noch nicht zu entnehmen.

Langsamer Ausbau in anderen alten VDSL-Städten

Wie berichtet, erfolgt die Umrüstung auf Vectoring in anderen alten VDSL-Städten von 2006 und später sehr langsam. Daran hat sich auch in den zwei Monaten bis Mitte Februar nichts geändert. So kamen in Frankfurt drei KVz hinzu, in Köln acht in Bremen zehn und Hannover drei und in Stuttgart zwei. Hier dürfte es noch einige Zeit dauern, bis die Kunden mit VDSL 100 surfen können. Möglicherweise baut die Telekom hier dann aber auch direkt Vectoring im Nahbereich der Vermittlungsstellen aus, so dass sie in den gesamten Städten VDSL 100 vermarkten kann.

Lesen Sie, wie der genaue Ausbaustand der ersten VDSL-Städte vor kurzem war und wie wenig VDSL 100 in Großstädten verfügbar ist.

Teilen (42)

Mehr zum Thema VDSL