Auto

Telekom startet "Get Charge": E-Autos europaweit aufladen

Die Deut­sche Telekom bietet mit Get Charge jetzt einen Tarif an, mit dem sich E-Autos fast euro­paweit aufladen lassen. Das "Roaming" ist aller­dings nicht ganz billig.
AAA
Teilen (3)

Die Deut­sche Telekom bietet ab sofort einen eigenen Tarif für Elek­tromo­bilität an. Das Get Charge genannte Angebot ist nicht nur inner­halb Deutsch­lands verfügbar, sondern bietet Roaming in 29 euro­päischen Ländern. Kunden, die sich für das Angebot entscheiden, haben euro­paweit Zugriff auf mehr als 56 000 Lade­punkte.

Allein in Deutsch­land stehen etwa 21 000 Lade­säulen zur Verfü­gung. Wo Kunden die Möglich­keit haben, mit Get Charge die Batterie ihres E-Autos aufzu­laden, erfahren Sie auf einer Karte, die sie nach der Anmel­dung kostenlos zuge­schickt bekommen. Nach­teil: Je nachdem, wie schnell das Lade­netz ausge­baut wird, ist diese Infor­mation schnell veraltet.

Prak­tischer ist die für Android und iOS verfüg­bare Get-Charge-App, die den Vorteil bietet, dass die Daten jeder­zeit auf den aktu­ellen Stand gebracht werden können. Zudem soll über die App auch die tatsäch­liche Verfüg­barkeit einer Lade­säule in Echt­zeit ange­zeigt werden. Kunden haben außerdem die Möglich­keit, sich zum Lade­punkt navi­gieren zu lassen.

Netz an Lade­säulen soll ausge­baut werden

Telekom startet Tarif für E-AutosTelekom startet Tarif für E-Autos Die Telekom kündigte bereits an, das Netz an Lade­säulen weiter zu verdichten, um der stei­genden Anzahl von E-Fahr­zeugen Rech­nung zu tragen. Zudem ist die Verfüg­barkeit je nach Land noch sehr unter­schied­lich. So stehen der fünf­stel­ligen Anzahl von Lade­säulen in Deutsch­land beispiels­weise nur drei Lade­punkte in ganz Rumä­nien gegen­über.

Get Charge soll sich nach Angaben der Telekom glei­cher­maßen an Unter­nehmen, Flotten, Auto­mobil­hersteller und Privat­kunden richten. Nutzer erhalten ihre Abrech­nung gebün­delt monat­lich in Euro - unab­hängig davon, in welchem Land die Leis­tung in Anspruch genommen wurde und welche Währung dort norma­lerweise üblich ist. Grund­gebühren oder Mindes­tumsätze fallen nicht an.

Inner­halb Deutsch­lands werden Preise zwischen 29 und 39 Cent pro Kilo­watt­stunde an bevor­zugten Lade­stellen berechnet. An anderen Lade­stellen fallen vergleichs­weise teure 89 Cent pro Kilo­watt­stunde an. Auf der Webseite verrät die Telekom, welche Anbieter bevor­zugte Lade­punkte bereit­stellen und wo die Aufla­dung der Auto-Batterie vergleichs­weise teuer wird. Die Auslands­tarife unter­scheiden zwei Länder­gruppen. Je nach Gruppe betragen sie 79 Cent bzw. 1,29 Euro pro Kilo­watt­stunde.

Wenn es um Elek­tromo­bilität geht, denkt man oft auch an Tesla. In einer weiteren Meldung berichten wir darüber, welche großen Pläne Tesla in Berlin hat.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Auto