Kurzmeldung

Telekom: Deutschland ist raus, Day-Flat-Aktion geht weiter

Auch nach dem Vorrunden-Aus der Deutschen Nationalmannschaft, hält die Telekom ihre Day-Flat-Aktion am Leben.
AAA
Teilen (162)

Trotz des historischen Vorrunden-Aus der Deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM 2018 in Russland, bietet die Telekom weiterhin ihre WM-Aktion an. An drei weiteren Spieltagen können Kunden mit einem Laufzeit- oder Prepaid-Vertrag über unbegrenztes Datenvolumen verfügen.

Das betrifft die beiden Halbfinalspieltage am 10. und 11. Juli sowie das Finale am Sonntag, den 15. Juli.

Die an diesen Tagen angebotene Day-Flat kann zwischen 0 Uhr und 23:59 Uhr bestellt werden und gilt ab zugestellter SMS-Buchungsbestätigung genau 24 Stunden lang. Die verbleibende Zeit kann unter der nur aus dem Telekom-Netz erreichbaren Adresse pass.telekom.de abgefragt werden. Die maximale Geschwindigkeit ist dabei aber abhängig vom gebuchten Tarif und den gebuchten Optionen.

Kostenlos surfen

Telekom: Gratis mobil surfen, wenn Deutschland spielt

Die Telekom lässt ihre Mobilfunk-Kunden für jeweils einen Tag kostenlos mobil surfen, wenn Deutschland bei der WM spielt. Bei der Aktion lohnt aber ein Blick ins Kleingedruckte.
AAA
Teilen (162)

Fußball-DayFlat-Aktion der TelekomFußball-DayFlat-Aktion der Telekom Anlässlich der bevorstehenden Fußball-WM hat sich die Telekom eine interessante Aktion einfallen lassen. Mit der Fußball-DayFlat können alle berechtigten Kunden für 24 Stunden kostenlos mobil surfen und damit alle Spiele der Weltmeisterschaft an den Aktionstagen in legalen Live-Streams (z. B. bei ARD oder ZDF mit der Sportschau- oder der ZDF-App) mitverfolgen.

Die Aktionstage sind der Eröffnungsspieltag (14.06.) und alle Spieltage, an denen die deutsche Nationalmannschaft spielt (zunächst in der Vorrunde am 17.06., 23.06. und 27.06.). Außerdem können die berechtigten Kunden die Fußball-DayFlat an weiteren Aktionstagen je nach deutscher Beteiligung, an beiden Halbfinal-Spieltagen (10.07. und 11.07.) sowie am Tag des Finales (15.07.) buchen. Allerdings lohnt ein Blick auf die genauen Konditionen der Fußball-DayFlat.

Diese Telekom-Kunden können teilnehmen - oder auch nicht

Der Buchungszeitraum dauert an diesen ausgewählten Spieltagen von 00:00 bis 23:59 Uhr. Gebucht werden kann der Aktionstarif an den jeweiligen Tagen in der MeinMagenta-App oder über die Webseite telekom.de/fussballaktion. Bei hoher Nachfrage kann es laut dem Netzbetreiber zu zeitlich verzögerter Freischaltung kommen. Nach der Buchung wird eine Eingangsbestätigungs-SMS mit einem Link zur Bestätigung der Identität verschickt. Nach Anklicken des Links wird eine finale Buchungsbestätigung versendet, sobald die Fußball-DayFlat nutzbar ist. Erst nach dieser zweiten SMS beginnt die Gültigkeit der 24-Stunden-Flatrate.

Gültig ist die Fußball-DayFlat für die Datennutzung innerhalb Deutschlands mit LTE-Max-Geschwindigkeit, nicht aber im Ausland. Die Telekom schreibt zu der Aktion "so lange der Vorrat reicht" - der Netzbetreiber behält sich also vor, nicht unbegrenzt viele Fußball-DayFlats pro Aktionstag bereitzustellen.

Die Fußball-DayFlat ist buchbar für Privat- und Geschäftskunden mit Laufzeit-Verträgen, in denen die DayFlat unlimited buchbar ist, sowie in Prepaid-Tarifen mit bereits gebuchter monatlicher Datenoption, in denen die DayFlat XXL buchbar ist. Reine Datentarife sowie Tarife mit unbegrenztem Highspeed-Datenvolumen sind von der Aktion ausgeschlossen. Postpaid-Neukunden mit einer im ersten Monat inkludierten DayFlat haben im gesamten ersten Monat übrigens bereits die DayFlat unlimited inkludiert. Für Prepaid-Kunden ohne monatliche Datenoption ist die Aktion nicht buchbar.

Ist eine DayFlat in einem Prepaid-Tarif voreingestellt, wie z.B. bei MagentaMobil Start S oder Basic, kann der Kunde nicht an der Aktion teilnehmen. Sollte der Telekom-Kunde eine Datensperre eingerichtet haben, kann er die Fußball-DayFlat ebenfalls buchen. Dafür muss er allerdings vorher die Datensperre entfernen lassen.

In einer weiteren Meldung gibt es zusätzliche Details zur Aktion.

Teilen (162)

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk