Highspeed

Telekom: Ab sofort bis zu 1 GBit/s für Privatkunden

Die Deutsche Telekom will ab sofort Glasfaser-Anschlüsse mit bis zu 1 GBit/s für Privatkunden vermarkten. Das Angebot kostet knapp 120 Euro pro Monat.
Von der IFA in Berlin berichtet
AAA
Teilen (137)

Telekom startet mit Gigabit-Zugängen über FTTHTelekom startet mit Gigabit-Zugängen über FTTH Die Deutsche Telekom hat auf ihrer IFA-Pressekonferenz in Berlin noch schnellere Internet-Anschlüsse für Privatkunden angekündigt. Interessenten sollen zuhause ab sofort MagentaZuhause GIGA buchen können. Dabei handelt es sich im Glasfaser-Anschlüsse mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s.

"Dort, wo bereits FTTH-Netze liegen, wird die Deutsche Telekom den Bedarf und die tatsächliche Kundennachfrage nach Gigabit-Geschwindigkeiten testen und pilotieren", so das Unternehmen auf dem Presse-Event zum Auftakt der Messe unter dem Berliner Funkturm. Ganz billig ist ein solcher Anschluss indes nicht: 119,95 Euro verlangt der Bonner Telekommunikationsdienstleister für MagentaZuhause GIGA.

Der Anschluss bietet nach Angaben des Bonner Telekommunikationskonzerns einen Internet-Zugang mit bis zu 1000 MBit/s im Downstream und 500 MBit/s im Upstream. Dazu kommt eine Flatrate für Telefonate innerhalb des deutschen Festnetzes und in alle deutschen Mobilfunknetze. Dazu kommt das Fernsehangebot EntertainTV Plus.

Ab 2018 Super-Vectoring mit bis zu 250 MBit/s

Auch in der Fläche sollen die Internet-Zugänge der Telekom künftig noch höhere Übertragungsgeschwindigkeiten erreichen. So ist es für das kommende Jahr geplant, VDSL-Anschlüsse mit Super-Vectoring anzubieten. Diese sollen Datenübertragungsraten von bis zu 250 MBit/s bieten.

Generell will die Telekom 80 Prozent der Haushalte in Deutschland mit Breitband - mindestens 50 MBit/s - versorgen. Das Unternehmen investiere in den weiteren Ausbau, während andere nur meckern würden.

Auch Internet über LTE wird schneller

Neben höheren Datenraten im Festnetz bietet die Deutsche Telekom jetzt auch schnellere mobile Internet-Zugänge an. Im LTE-Netz werden nach Unternehmensangaben nun bis zu 500 MBit/s erreicht. Damit zieht die Telekom mit Vodafone gleich, das diesen Ausbaustand bereits seit einigen Monaten in verschiedenen Großstädten anbietet. Auch die Telekom versorgt zunächst vor allem "Hotspots" in Ballungszentren mit den noch höheren LTE-Geschwindigkeiten.

Wie die Telekom weiter erklärte, erreicht die Telekom mittlerweile 93 Prozent der Bevölkerung mit dem 4G-Mobilfunknetz. Bereits im März hatte der Konzern anlässlich der Einführung von LTE 900 angekündigt, im Laufe der nächsten zwei Jahre fast flächendeckend das mobile Breitbandnetz auszubauen.

1 GBit/s für Privatkunden bei der Telekom - eine Einschätzung

Mit dem neuen Angebot nutzt die Telekom ihre etwa 700 000 Glasfaserleitungen wirklich so, wie es die Glasfaser verdient hat: Es gibt einen Gigabit-Anschluss. Doch wie gut ist er? Und wer kann ihn buchen? Lesen Sie unsere Einschätzung zu dem Gigabit-Angebot.

Weitere spannende Telekom-News zur IFA:

Teilen (137)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland