Offline-Shop

Erlebniswelt: Telekom eröffnet Flagship Store in Köln

Nicht alle Kunden wollen per Hotline oder online bestellen. Dafür wurde der Kölner Telekom-Flagship-Store zur Erleb­nis­welt umge­baut. "Grünes" Inte­rieur, viele Neuheiten, vom Magenta Loft bis zur Ideen­schmiede.

Viel­leicht war das heute nicht der ideale Zeit­punkt für jeden Kunden. Aber viele Kunden möchten lieber in ein Geschäft gehen, und so hat die Telekom ihren Flagship-Store auf der Kölner Schil­der­gasse 84 nach aufwen­digem Umbau wieder­eröffnet.

Jetzt stehen über 300 Quadrat­meter Fläche zur Verfü­gung, dort ist eine Erleb­nis­welt für Groß und Klein entstanden. Nicht nur Privat-, sondern auch Geschäfts­kunden können hier die neuesten Produkte und Ange­bote des Unter­neh­mens fürs Surfen, Strea­ming und Smart Home in entspannter Atmo­sphäre auspro­bieren – ganz wie zu Hause, verspre­chen die Haus­herren.

Eröff­nung mit Promi­nenz

Der Flagship-Store erstreckt sich über mehrere Stockwerke Der Flagship-Store erstreckt sich über mehrere Stockwerke
Foto: Deutsche Telekom
„Wir wollen unseren Kunden ein begeis­terndes Erlebnis bieten, egal, ob an der Hotline, zu Hause vor Ort oder in unseren Shops. Wenn Sie zum Beispiel einen Router online bestellen, sollen Sie ihn direkt im Shop um die Ecke abholen können. Darauf zahlt das Konzept hier in Köln voll ein“, betont Ferri Abol­hassan, Sales- & Service-Chef der Telekom Deutsch­land. Und weiter: „Der Kunde steht hier im Mittel­punkt und erhält neben den besten Produkten auch die beste Bera­tung und den besten Service – das alles mit kölschem Herz und Zungen­schlag. Unser Motto: Wir sind Kölle!“

Digi­taler Empfang und persön­licher Termin per SMS

Insge­samt neun Neuheiten bietet das Konzept des Ladens, den die Kölner Archi­tekten von Lepel & Lepel mitent­wickelt haben: Zum ersten ein "digi­tales Welcome Manage­ment": Die Kunden checken digital ein, ihre Anliegen werden erfasst und - wenn möglich - direkt gelöst.

Bei größeren Anliegen können die Kunden den Laden auch nochmal verlassen. Sie werden recht­zeitig per SMS an ihren Bera­tungs­termin erin­nert.

Erleb­nis­inseln zu alten und neuen Themen

Drinnen gibt es "Erleb­nis­inseln". Dort sollen die Kunden die Vorzüge einer idealen Heim­ver­net­zung und schnel­lere Inter­net­anschlüsse auspro­bieren. Wenn sie dann Spaß daran gefunden haben, kommt der Verfüg­bar­keits­check, ob das auch zuhause funk­tio­niert.

In einer anderen Ecke ist die Telekom Ideen­schmiede, wo Kunden neue Produkte oder Ange­bote der Telekom aktiv mitge­stalten können. Das gebe es, so betonen die Gast­geber, so in noch keinem anderen Telekom-Shop.

Auch Ange­bote für die Jüngsten

Die jüngsten Besu­cher sind die Kunden von Morgen: Im Kids Corner sollen sich die Jüngsten digital unter­halten. Sie können beispiels­weise die neuen "Kekz"-Kopf­hörer auspro­bieren, die der Musiker und Tabaluga-Erfinder Peter Maffay heute den Kölner Shop-Besu­chern exklusiv vorstellte.

Die Kopf­hörer spielen Hörspiele von einem digi­talen Chip – ohne weiteres Gerät, Kabel- oder Inter­net­ver­bin­dung.

Produkte wie zuhause auspro­bieren

Ein Einkauf soll heute ein Erlebnis sein. Der Kunde möchte die Produkte sehen und fühlen und auf Wunsch erklärt bekommen Ein Einkauf soll heute ein Erlebnis sein. Der Kunde möchte die Produkte sehen und fühlen und auf Wunsch erklärt bekommen
Foto: Deutsche Telekom
„Wir entwi­ckeln unser Shop-Konzept stetig weiter, immer ausge­richtet an den Bedürf­nissen unserer Kunden. In diesem Sinne haben wir unseren Kölner Flagship-Store in den vergan­genen Monaten in eine echte Erleb­nis­welt verwan­delt“, betont Bijan Esfahani, der Leiter aller Telekom eigenen Shops in Deutsch­land.

„Die Kunden können in unserem neuen Magenta Loft und an den Erleb­nis­inseln live erleben, welche Möglich­keiten eine moderne Heim­ver­net­zung bietet und wie sie das Berufs- und Privat­leben erleich­tert – etwa durch WLAN in allen Ecken oder eine profes­sio­nelle Video­kon­ferenz-Lösung."

Event Lounge für Ziel­gruppen-Veran­stal­tungen

In einer Event-Lounge möchte Esfahani künftig Fami­lien, Senioren, Geschäfts­kunden und anderen Ziel­gruppen span­nende Talks und Work­shops anbieten. So könnten die Berater zum Beispiel zeigen, wie die Kunden das Beste aus ihren Smart­phone-Kameras raus­holen oder ihre WLAN-Abde­ckung zu Hause opti­mieren können.

Damit es den Kunden nicht lang­weilig wird, kann das Aussehen des Flagship-Stores bei kommenden Produkten oder Inno­vationen noch schneller und güns­tiger als bisher ange­passt werden, "um den Kunden immer wieder neue Erleb­nisse zu bieten", wie das im Marke­ting-Jargon heißt.

Dazu wurden Recy­cling-Mate­ria­lien und "Vintage-Stoffe" verwendet, die den Flagship-Store Köln zudem zum bislang „grünsten“ Shop der Telekom machen.

Neue Konzepte hat die Telekom schon in ihrem Flagship-Shop in Stutt­gart reali­siert.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland