Flatrate

Nach Flatrate-Comeback: simquadrat ist wieder Alternative zu Telekom

Wie berichtet erhöht die Telekom ab Mai die Kosten für die reinen Telefonanschlüsse um einen Euro monatlich. Doch es gibt Alternativen. Mit der Wiedereinführung der Flatrate bietet simquadrat sich als eine solche an.
AAA
Teilen (57)

Ab 1. Mai werden die Festnetzanschlüsse der Deutschen Telekom teurer. Etwa zwei Millionen Kunden bekommen eine Tariferhöhung um 1 Euro monatlich. Der günstigste reine Telefonanschluss kostet somit 20,95 Euro monatlich - ohne eine einzige Gesprächsminute. Bereits bei Bekanntgabe der Erhöhung hatten wir zahlreiche Alternativen vorgestellt. Nun gibt es mit simquadrat eine weitere Möglichkeit, der Telekom den Rücken zuzudrehen und dennoch weiterhin eine Festnetznummer zu nutzen.

simquadrat bietet für monatlich 4,95 Euro einen Handytarif an, der mit einer Festnetzrufnummer ausgestattet ist. Wer diese Nummer anruft, landet stets auf dem Handy - egal wo sich dieses befindet. Innerhalb der EU ist das ohne Mehrkosten für den Angerufenen aber auch für den Anrufer möglich. Somit bietet simquadrat einen deutlichen Mehrwert gegenüber einem reinen Festnetzanschluss, der nur zu Hause klingelt. Eine bestehende Rufnummer kann auf den simquadrat-Anschluss portiert werden.

Flatrate in der gesamten EU nutzbar

Telefonieren per Mobilfunk - günstiger als ein FestnetzanschlussTelefonieren per Mobilfunk - günstiger als ein Festnetzanschluss Abgehende Gespräche waren in den vergangenen Monaten nur noch gegen Zahlung eines Minutenpreises möglich. Wie vergangene Woche berichtet, ist jetzt aber die Flatrate zurück. So können Kunden gegen Zahlung von 9,95 Euro monatlich unbegrenzt in alle deutschen Netze telefonieren - auch, wenn sie sich im EU-Ausland befinden. Die Gesamtkosten liegen damit bei 14,90 Euro monatlich. Das deutlich unter dem Festnetzangebot der Telekom und bietet zudem auch noch deutlich mehr Leistung. Realisiert wird simquadrat im Mobilfunknetz von Telefónica, die Festnetzleitung wird nicht mehr benötigt.

In einer früheren Meldung haben wir Ihnen weitere Alternativen zum reinen Telefonanschluss der Telekom zusammengestellt.

Teilen (57)

Mehr zum Thema Vollanschluss