Schulstart

Telekom Family Card Teens: 5 oder 10 GB für 14,95 Euro

Falls die Schul­kinder einen Tarif brau­chen: Die Telekom bietet ab 20. Juli einen Vertrag mit 5 oder 10 GB Daten­volumen, Sprach- und SMS-Flat für monat­lich 14,95 Euro an.

Fürs nächste Schuljahr hat die Telekom einen passenden Tarif parat. Fürs nächste Schuljahr hat die Telekom einen passenden Tarif parat.
Foto: Picture Alliance /dpa
Auch wenn in einigen Bundes­län­dern gerade erst die Schul­ferien begonnen haben, das nächste Schul­jahr kommt bestimmt. Passend zum neuen Schul­jahr hat die Telekom ihr Angebot an Zweit­karten für Kinder und Jugend­liche erwei­tert, die über den Haupt­ver­trag beispiels­weise der Eltern "versorgt" werden.

Neu: Family Card Teens

Fürs nächste Schuljahr hat die Telekom einen passenden Tarif parat. Fürs nächste Schuljahr hat die Telekom einen passenden Tarif parat.
Foto: Picture Alliance /dpa
Die bereits bekannte "Family Card Kids & Teens" wird um eine Tarif­vari­ante mit mehr Inklu­siv­leis­tung ergänzt. Bei der neuen Version von "Family Card Teens" stehen für monat­lich 14,95 Euro monat­lich 5 GB Daten­volumen ("High­speed") zur Verfü­gung. Die Option "StreamOn Gaming" sowie eine Hotspot-Flat­rate (Einbu­chen in alle im Telekom-Netz einge­bun­denen WLAN-Hotspots) sind dabei inklu­sive. Auch das 5G-Netz der Telekom kann da, wo es schon verfügbar ist, genutzt werden - voraus­gesetzt die jungen Nutzer haben bereits ein passendes Endgerät.

Falls die jungen Leute "old school" tele­fonieren oder SMS versenden möchten, die sind unbe­grenzt in alle deut­schen Netze enthalten. Im EU-Ausland, in Groß­bri­tan­nien und der Schweiz gelten die glei­chen Tarif­leis­tungen wie im Inland ohne Mehr­kosten, bei vielen anderen Anbie­tern ist die Schweiz übri­gens nicht enthalten.

Soll die Option "StreamOn Social & Chat" dazu gebucht werden, kostet das 4,95 Euro im Monat extra.

Fair: Kündi­gungs­frist 1 Monat

Beson­ders fair: Die Mindest­ver­trags­lauf­zeit dieser Zusatz­karte beträgt nur einen Monat. Um diesen Tarif nutzen zu können, muss bereits ein regu­lärer Telekom-Mobil­funk­ver­trag vorhanden und aktiv sein, übli­cher­weise von den Eltern. Die Bestands­kunden (Eltern) können auf Wunsch online, im Shop oder über die Hotline diese Zweit­karte für ihre eigenen oder im Haus­halt lebenden Kinder zu ihrem Haupt­ver­trag hinzu­buchen.

Doppeltes Daten­volumen für MagentaEINS Kunden

Wer bereits einen Fest­netz­anschluss bei der Telekom hat, kann vom MagentaEINS-Vorteil profi­tieren. Das heißt: Neben der bereits vorhan­denen Haupt­karte erhalten auch die Zweit­karten doppeltes Daten­volumen. Im Falle der Family Card Teens sind das dann insge­samt 10 GB, damit kann man schon etwas anfangen. Und für den Fest­netz­anschluss gilt dann eine Flat­rate zu allen deut­schen Mobil­funk­netzen, d.h. man kann eine Fest­netz­nummer auch temporär oder dauer­haft aufs Handy umleiten, was die Erreich­bar­keit für Personen, die für Anrufe zu einer Handy­vor­wahl noch utopi­sche Preise bezahlen müssten, deut­lich attrak­tiver macht.

Unab­ding­bare Voraus­set­zung für die Buchung ist ein bestehender Telekom-Mobil­funk-Lauf­zeit­ver­trag mit einer monat­lichen Grund­gebühr von mindes­tens 29,95 Euro. Pro Kind im Alter von sechs bis einschließ­lich 17 Jahren kann eine Family Card Teens oder eine Family Card Kids & Teens gebucht werden. Dabei ist immer ein Alters­nach­weis erfor­der­lich. Es reicht, bis 14 Tage nach Vertrags­abschluss eine Kopie der Geburts­urkunde über www.telekom.de/alters­nach­weis hoch­zuladen.

Auf Wunsch mit subven­tio­niertem Handy

Die Family Card Teens kann wahl­weise auch mit einem Endgerät gebucht werden. Bei glei­chem Leis­tungs­umfang des Tarifs und einer Mindest­lauf­zeit von 24 Monaten beträgt der monat­liche Grund­preis dann 24,95 Euro, aber auch hier ist ein Alters­nach­weis erfor­der­lich.

Die neue Family Card Teens kann ab dem 20. Juli im Telekom Shop, im tele­foni­schen Kunden­ser­vice (0800-3302202) oder online auf telekom.de sowie im Mobil­funk-Fach­handel gebucht werden.

Die Telekom möchte neue Kunden vom Sofa in die Shops holen.

Mehr zum Thema Kombi-Tarife