Themenspecial Reise und Roaming Ende

Telekom stellt EU Flat Plus im MagentaEINS-Vorteil ein

Die Deutsche Telekom hat die EU Flat Plus im MagentaEINS Vorteil nach nur einem Jahr wieder eingestellt. Bestandskunden können die Option weiterhin nutzen.
Von der IFA in Berlin berichtet
AAA
Teilen (60)

Telekom-Messestand auf der IFATelekom-Messestand auf der IFA Heimlich, still und leise hat die Deutsche Telekom die erst zur IFA im vergangenen Jahr eingeführte EU Flat Plus im MagentaEINS-Vorteil wieder eingestellt. Das bestätigte die Pressestelle des Bonner Telekommunikationskonzerns gegenüber teltarif.de. Zu den Gründen äußerte sich das Unternehmen nicht. Bestandskunden können die Option vorerst behalten.

Die Telekom hat bereits alle Hinweise zur EU Flat Plus von ihrer Webseite entfernt. Zudem erreichten uns Hinweise interessierter Kunden, die das Angebot buchen wollen, die Option aber nicht mehr aktivieren konnten.

Das bot die EU Flat Plus

Die EU Flat Plus war für 10 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr buchbar und galt gleichermaßen für den Festnetz- und Mobilfunkanschluss. Abgedeckt wurden Telefonate aus Deutschland ins EU-Ausland sowie in die Schweiz, nach Norwegen und Island, aber auch in die USA, nach Kanada und in die Türkei.

Mit dem Mobilfunkanschluss galt das Roam-like-at-home-Prinzip nicht nur in den EU- und EWR-Staaten, sondern zusätzlich ebenfalls in den USA, in Kanada und in der Türkei. So konnten die Kunden ihren innerdeutschen Handytarif mit Allnet-Sprach- und SMS-Flatrate in allen genannten Staaten nutzen.

Auch Anrufe und SMS aus allen Ländern in alle Staaten, in denen die Option gilt, wurden abgedeckt. Dazu kam die Möglichkeit, das zum Tarif gehörende ungedrosselte Datenvolumen im gesamten Tarifgebiet, also neben EU/EWR auch in Nordamerika und in der Türkei, zu verwenden. Einen Ersatz für die EU Flat Plus hat die Telekom bislang nicht angekündigt.

Bei MagentaMobil XL Premium bleibt die EU Flat Plus erhalten

Im Mobilfunktarif MagentaMobilX L Premium ist die EU Flat Plus weiter enthalten. Die Option wird aber auf der Telekom-Webseite nicht mehr beim Namen genannt. Stattdessen spricht die Telekom jetzt von "EU-Roaming plus Schweiz, USA, Kanada und Türkei" sowie von einer "Telefonie- und SMS-Flat von Deutschland in die EU plus Schweiz, USA, Kanada und Türkei".

Der MagentaMobil XL Premium schlägt mit 199,95 Euro monatlicher Grundgebühr zu Buche und bietet zudem eine Allnet-Sprach- und SMS-Flatrate sowie unbegrenztes Highspeed-Datenvolumen - auch im Roaming. Zudem bekommen die Kunden jährlich ein neues Smartphone zum Vertrag.

Teilen (60)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland