Daten-Abgleich

Telekom bietet Daten-Synchronisierung für iPhone und iPad

Angebot basiert auf ActiveSync und gilt für E-Mails, Adressen und Termine

E-Mail-Pushdienst am Apple iPhone E-Mail-Pushdienst am Apple iPhone
Foto: teltarif
Die Deutsche Telekom bietet Kunden des E-Mail-Pakets und von Freemail Premium ohne Aufpreis einen neuen Service zur Daten-Synchronisation auf das Smartphone. Damit können persönliche Daten wie E-Mails, Termine oder Kontakte zwischen dem E-Mail-Center, das die Kunden bei der Bonner Telefongesellschaft bekommen können, und dem iPhone oder iPad von Apple abgeglichen werden.

E-Mail-Pushdienst am Apple iPhone E-Mail-Pushdienst am Apple iPhone
Foto: teltarif
Nachdem der Dienst einrichtet ist, erfolgt die Synchronisation nach Telekom-Angaben automatisch. Sobald der Kunde auf seinem iPhone bzw. iPad oder im E-Mail-Center einen neuen Kontakt anlegt oder einen Termin aktualisiert, werden diese Änderungen mittels der Synchronisation auf alle genutzten Endgeräte automatisch übertragen. Der Daten-Abgleich erfolgt auf Basis des ActiveSync-Protokolls von Microsoft.

E-Mail-Pushdienst über WLAN und das Mobilfunknetz

Für E-Mails bietet der neue Service einen echten Push-Dienst, der unabhängig davon funktioniert, ob der Internet-Zugang von iPhone bzw. iPad per WLAN oder über das Mobilfunknetz hergestellt wurde. Dazu muss die Push-Funktion am Smartphone bzw. Tablet aktiviert werden. Das funktioniert im Menü Einstellungen unter "Mail, Kontakte, Kalender". Hier wird unter "Datenabgleich" die Funktion "Push" eingeschaltet.

Wie die Telekom weiter mitteilt, kann die Daten-Synchronisation derzeit mit dem iPhone 3G, dem iPhone 3G S, dem iPhone 4 sowie mit dem iPad und dem iPod touch der zweiten, dritten und vierten Generation. Auch das ab Ende März in Deutschland erhältliche iPad 2 kann verwendet werden. Voraussetzung ist, dass mindestens iOS 3.x installiert ist.

Bald Unterstützung zahlreicher Smartphone-Plattformen

Im kommenden Monat will die Telekom darüber hinaus noch rund 80 Android-Smartphone-Modelle unterstützen, auf denen die Firmware-Version 2.2 installiert ist. Für die Zukunft ist geplant, den neuen Dienst für weitere Smartphone-Plattformen wie Windows Phone 7 und Blackberry anzubieten. Auch die Android-Version 2.3 soll dann unterstützt werden, während von Tablets wie dem Motorola Xoom, das Android 3.0 an Bord hat, noch nicht die Rede ist.

Ein vergleichbares Angebot gibt es beispielsweise auch von Google. So haben alle Nutzer des kostenlosen Google-Mail-Dienstes die Möglichkeit, die eingehende elektronische Post im Push-Verfahren auf das iPhone oder iPad zu bringen. Termine und Kontakte lassen sich ebenfalls mit dem Google-Konto abgleichen.