App

LTE und WLAN: Telekom plant Kanal­bündelung beim iPhone

Die Deutsche Telekom plant eine neue Version der Connect-App für Smartphone- und Tablet-Besitzer. Der Beta-Test läuft bereits. Mit der App sollen die Kunden schneller im Internet surfen können.
AAA
Teilen (64)

Android-Nutzer kennen von verschiedenen Smartphone-Modellen bereits Funktionen, die beispielsweise Download-Booster genannt werden und - wie der Name schon verrät - schnellere Downloads aus dem Internet erlauben. Zu diesem Zweck wird der WLAN-Internet-Zugang mit der je nach Standort ebenfalls verfügbaren LTE- oder UMTS-Verbindung kombiniert.

Apple bietet eine vergleichbare Funktion beim iPhone nicht an. Jetzt will die Deutsche Telekom für ihre eigenen Kunden Abhilfe schaffen, wie iPhone-Ticker berichtet. Möglich werden sollen die schnelleren Datenverbindungen mit einem Update der Telekom-Connect-App, deren aktuelle Version Ende vergangenen Jahres für Android und mit leichter zeitlicher Verzögerung auch für iOS vorgestellt wurde.

Neue Telekom-Connect-App wird bereits erprobt

Telekom testet neue Connect-AppTelekom testet neue Connect-App Nun befindet sich ein weiteres Update für die Telekom-Connect-App im Beta-Test. Dazu hatte der Bonner Telekommunikationsdienstleister bereits eine neue interessante Funktion angekündigt. Teilnehmer an der Pilotphase sehen nun, worum es beim neuen Feature geht: Der Netzbetreiber führt softwarebasiert die Kanalbündelung über verschiedene Netztechnologien ein.

In der Praxis sieht das so aus, dass Anwender die Möglichkeit bekommen, für den Internet-Zugang WLAN und das Mobilfunknetz zu kombinieren, um schnellere Datenübertragungen zur Verfügung zu haben. Ähnlich arbeiten bereits die Hybrid-Anschlüsse im Telekom-Festnetz. DSL-Kunden, die an ihrem Standort nur langsame Datenverbindungen bekommen können, erhalten zur "Unterstützung" LTE-Internet. Die beiden Technologien werden miteinander kombiniert, sodass die Nutzer unter dem Strich einen schnelleren Internet-Zugang zur Verfügung haben.

App soll WLAN und LTE zusammenführen

Für die Hybrid-Anschlüsse im Festnetz hat die Telekom spezielle Speedport-Router auf den Markt gebracht, die diese Bündelung ermöglichen. Für Smartphones soll die Connect-App diese Zusammenführung von WLAN und LTE/UMTS übernehmen, sodass die Kunden schneller als bisher gewohnt surfen und ggf. auch höherwertige Videostreams nutzen können. Die automatische Umschaltung zwischen Hotspot und Mobilfunk - je nach Qualität der jeweils aktuellen Datenverbindung - beherrscht die App bereits jetzt.

Die Bündelung soll nicht nur im heimischen WLAN, sondern auch beim Einsatz öffentlicher Hotspots funktionieren. Zudem will der Netzbetreiber die neue Anwendung nach der Testphase nicht nur für iOS, sondern auch für Android anbieten. So ist die Kombination aus WLAN und Mobilfunk künftig auch bei Smartphones möglich, die die Funktion nicht nativ an Bord haben.

In einer weiteren Meldung haben wir die aktuelle Version der Telekom-Connect-App bereits ausführlich vorgestellt.

Teilen (64)

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk