Offline

Telekom Complete Comfort: Blackberry-Option funktioniert nicht

Fehler bekannt - Zeitrahmen für Behebung derzeit noch unklar
Kommentare (118)
AAA
Teilen (1)

Wie berichtet hat die Deutsche Telekom gestern die neuen Complete-Comfort-Tarife eingeführt. Diese lösen alle bisherigen Preismodelle ab, die das Bonner Telekommunikationsunternehmen im Mobilfunkbereich im Angebot hatte. Wie so oft bei einem kompletten Portfolio-Wechsel kommt es derzeit noch zu Problemen.

Unter anderem war Mitarbeitern in den Telekom-Shops und zum Teil auch der telefonischen Kundenbetreuung der Deutschen Telekom die neue Option Festnetznummer auf Nachfrage unbekannt. Das Angebot existiert aber definitiv. Es wird in den Preislisten aufgeführt und wurde auch von der Telekom-Pressestelle bestätigt.

Die Option Festnetznummer löst das bisherige Feature T-Mobile@home ab. Im Gegensatz zum bisherigen Angebot ist die neue Festnetznummer nicht nur innerhalb einer Homezone, sondern bundesweit ohne Weiterleitungsgebühren erreichbar. Je nachdem, für welchen der Complete-Comfort-Tarife sich der Kunde entscheidet, schlägt die Option Festnetznummer mit 4,95 oder 9,95 Euro zusätzlicher monatlicher Grundgebühr zu Buche.

Keine Push-Mail nach Tarif-Upgrade

Probleme bei den neuen Telekom-Tarifen in Kombination mit einem BlackberryProbleme bei den neuen Telekom-Tarifen in Kombination mit einem Blackberry Ganz andere Probleme haben derzeit Blackberry-Nutzer, die noch ein älteres Smartphone besitzen und in die neuen Mobilfunk-Tarife der Telekom wechseln. Sobald der neue Tarif geschaltet ist, ist die Nutzung der Blackberry-Dienste nicht mehr möglich, wie mehrere Leser übereinstimmend berichten. Auch wir haben bei einem Test-Anruf bei der Kundenbetreuung eine entsprechende Aussage erhalten.

Aktuell sei es nicht möglich, die Blackberry-Dienste mit einem Complete-Comfort-Vertrag zu verwenden. Einzig bei einer WLAN-Internet-Verbindung funktioniert für betroffene Kunden noch der Zugriff auf E-Mails und andere Features, die über die Server von Blackberry auf das Smartphone gepusht werden. Die Technik-Hotline der Telekom konnte noch keinen Zeitrahmen für die Behebung des Fehlers nennen, die Pressestelle äußerte sich bislang nicht zu diesem Thema.

Nicht betroffen von dieser Beeinträchtigung sind Nutzer eines Blackberry Z10 oder Blackberry Q10. Diese beiden Smartphones haben das neue Betriebssystem Blackberry 10 an Bord. Hier ist keine spezielle Option für E-Mail-Pushdienst, BBM und andere Blackberry-Dienste mehr erforderlich. Stattdessen reicht eine gewöhnliche Datenverbindung über den Internet-Zugangspunkt des Mobilfunk-Netzbetreibers oder Service-Providers zur Nutzung aller Services aus.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk