All-IP

Telekom: Zwei neue Festnetz-Tarife auf IP-Basis

In einigen Regionen vermarktet die Telekom zwei neue Telefonanschlüsse auf IP-Basis. Welche Leistungen sie beinhalten, haben wir zusammengetragen.
AAA
Teilen (4)

Telekom: Zwei neue Festnetz-Tarife auf IP-BasisTelekom: Zwei neue Festnetz-Tarife auf IP-Basis teltarif.de wirft regelmäßig einen Blick auf die Preislisten der Deutschen Telekom. In der aktuellen Preisliste vom 2. November für Festnetz-Tarife tauchen zwei neue Telefonie-Tarife auf, die auf der Homepage der Telekom nicht vermarktet werden und die auch den Tarif-Experten von teltarif.de bislang nicht bekannt waren. Die beiden Tarife heißen Call Start IP (Regio) und Call Comfort IP (Regio). Auf Anfrage antwortete die Telekom bereitwillig:

Bei Call Start IP (Regio) und Call Comfort IP (Regio) handelt es sich um IP-basierte Telefonanschlüsse für Gebiete, in denen ausschließlich die IP-Technologie zur Verfügung gestellt werden kann. Sie beinhalten eine Flatrate für Verbindungen ins deutsche Festnetz [das trifft nur auf den Call Comfort IP (Regio) zu, Anm. d. Red.]. Der Kunde erhält zudem kostenfrei den Router Speedport Entry 2 und dessen Montage vor Ort. Die Vermarktung erfolgt ausschließlich regional über den Kundenservice.

Das sind die Konditionen der neuen Tarife

Die Telekom gibt an, dass der Call Start IP (Regio) 17,95 Euro Grundgebühr monatlich kostet. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 1 Monat und der Tarif kann mit einer Frist von 6 Tagen gekündigt werden. Verbindungen in deutsche Festnetze und zur 032 kosten einheitlich rund um die Uhr 3 Cent pro Minute. Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze werden mit 19 Cent pro Minute berechnet.

Der Call Comfort IP (Regio) beinhaltet eine Festnetz-Flat innerhalb Deutschlands. Monatlich kostet er 29,95 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt bei diesem Tarif 12 Monate und er kann mit einer Frist von 1 Monat gekündigt werden. Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze werden ebenfalls mit 19 Cent pro Minute berechnet.

Die Telekom weist darauf hin, dass bei diesen IP-basierten Anschlüssen bei Stromausfall die Notrufnummern 112 und 110 nicht anwählbar sind, weil die Telefonie über einen Router erfolgt. Der einmalige Bereitstellungspreis für die beiden Tarife beträgt jeweils 69,95 Euro.

Speedport Entry 2 für IP-Telefonie

Der Speedport Entry 2 ist der Einstiegsrouter der Telekom für IP-Anschlüsse. Regulär kostet er einmalig 99,99 Euro bei Kauf beziehungsweise 2,44 Euro Miete pro Monat. In den beiden genannten Tarifen ist er laut Angaben der Telekom ohne Aufpreis mit eingeschlossen.

Am VDSL-Vectoring-Anschluss ermöglicht er Bandbreiten bis zu 100 MBit/s, wobei dies für die beiden reinen Telefonanschlüsse irrelevant ist. Zwei TAE-Steckplätze für analoge Telefone bringt der Router ebenso mit wie zwei LAN-Schnittstellen. Das beiliegende DSL-Kabel sowie das LAN-Kabel für den IP-basierten Anschluss sind jeweils ca. 1,5 Meter lang.

Möchte der Kunde später zu einem Tarif mit Internet wechseln, kann er im WLAN-Netz des Routers mit bis zu 300 MBit/s surfen (Standard IEEE 802.11b/g/n). Der Speedport Entry 2 ist in Weiß gehalten und misst 288 mal 158 mal 78 Millimeter.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Telekom All-IP