Eingedampft

Telekom: Call Start & Call Comfort nicht mehr online buchbar

Die Telekom streicht die Vermark­tung ihrer reinen Telefon-Tarife zusammen. Online ist nur noch einer buchbar. Wer die anderen will, muss bei der Hotline anrufen oder in einen Shop gehen.
AAA
Teilen (6)

Reine Fest­netz-Tele­fonta­rife ohne Inter­netan­schluss sind offenbar auf dem Rückzug, obwohl es immer noch eine gewisse Ziel­gruppe für Tele­fonan­schlüsse zuhause gibt, über die ausschließ­lich tele­foniert werden kann. Insbe­sondere Senioren reicht mitunter ein derar­tiger Anschluss ohne Internet. Die Telekom hat aber in der Vergan­genheit bei ihrer Preis­gestal­tung immer darauf geachtet, dass reine Tele­fonan­schlüsse nicht zu günstig werden und gegen­über Internet-Tarifen womög­lich wieder an Attrak­tivität gewinnen könnten.

Nun streicht die Telekom die Vermark­tung der reinen Tele­fonta­rife ohne Inter­netzu­gang weiter zusammen: Auf der Home­page der Telekom ist nur noch ein einziger Tarif buchbar.

Aus Online-Vermark­tung genommen

Statt klassischer Telefontarife möchte die Telekom gerne den MagentaZuhause Start verkaufen.Statt klassischer Telefontarife möchte die Telekom gerne den MagentaZuhause Start verkaufen. Bislang waren auf der Telekom-Home­page zu den reinen Tele­fonta­rifen noch drei Tarife online buchbar: Call Basic, Call Start und Call Comfort. Ein aufmerk­samer teltarif.de-Leser entdeckte, dass davon nur noch der Call Basic übrig geblieben ist, der 21,95 Euro monat­lich kostet, 12 Monate Mindest­lauf­zeit hat und 120 Frei­minuten ins deut­sche Fest­netz beinhaltet. Danach werden 2,9 Cent pro Minute ins Fest­netz berechnet, in die Mobil­funk­netze verlangt die Telekom 19 Cent pro Minute.

Bei einem Kunden­service-Mitar­beiter erkun­digten wir uns danach, ob Call Start und Call Comfort nicht mehr buchbar wären: Die Antwort: Die beiden Tarife wurden ledig­lich aus der Online-Vermark­tung genommen. Wer noch weiß, dass sie über­haupt exis­tieren, kann sie in einem Telekom-Shop und an der Kunden-Hotline weiter buchen.

Das bestä­tigte uns auch ein Mitar­beiter der Pres­sestelle: "Wir konzen­trieren uns bei der Online-Vermark­tung der Zuhause-Tarife auf die Tarife Call Basic und MagentaZuhause Start. Die Tarife Call Start und Call Comfort sind über die anderen, bekannten Vertriebs­wege weiterhin buchbar. Sie finden die Tarife in der Preis­liste auf Seite 2 unten."

Call Start und Call Basic kosten nach der Preis­erhö­hung zum 1. September nun 21,95 Euro Grund­gebühr, der Call Comfort 31,94 Euro.

Alter­native: MagentaZuhause Start

Zumin­dest der Call Comfort mit seinem Preis von über 30 Euro hatte seine Sinn­haftig­keit zuneh­mend verloren. Um das zu zemen­tieren, hatte die Telekom im Mai dieses Jahres den MagentaZuhause Start einge­führt, der 24,95 Euro Grund­gebühr kostet und außer einer Tele­fonflat ins deut­sche Fest­netz 100 GB Inklu­sivvo­lumen bei maximal 16 MBit/s im Down­load und 2,4 MBit/s im Upload enthält.

Dieser Tarif wird auf der Tarif­seite für reine Tele­fonta­rife neben dem Call Basic als "Best­seller"-Alter­native ausge­wiesen. Die Mindest­vertrags­lauf­zeit beträgt aller­dings 24 Monate. Wer sicher weiß, dass ihm 100 GB Inklu­sivvo­lumen ausrei­chen, kann diesen als Alter­native zum 10 Euro mehr kostenden MagentaZuhause S wählen. Wer tatsäch­lich nur tele­fonieren will, dem reicht natür­lich der Call Basic.

Eine Alter­native zum klas­sischen Tele­fonan­schluss ist das Mobil­funk­angebot sipgate simqua­drat mit Fest­netz­nummer im Telefónica-Netz, das 4,95 Euro Grund­gebühr kostet. Die SIM kann man beispiels­weise in ein GSM- und UMTS-Tisch­telefon stecken.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland