Telekom

Telekom: 21 Mio. Haushalte mit 250 MBit/s versorgt

Die Telekom treibt den Breitbandausbau weiter voran. Im letzten Monat sind fast eine Million Haushalte zusätzlich mit 250 MBit/s angebunden worden.
AAA
Teilen (7)

Bei der Telekom ist es schon eine gute Gewohn­heit, über den aktu­ellen Ausbau­stand der Breit­band­netze so infor­mieren. Auch heute gibt es wieder eine Erfolgs­mel­dung. Nach eigenen Angaben hat das Unter­nehmen in den vergan­genen vier Wochen an 960 000 Anschlüssen das Tempo auf bis zu 250 MBit/ erhöht, die Gesamt­zahl solcher Anschlüsse steigt damit auf fast 21 Millionen. Durch weitere, nicht näher benannte Maßnahmen, sollen nun zudem zusätz­lich 115 000 Haus­halte Anschlüsse mit bis zu 100 MBit/s nutzen können.

Ausbau in ganz Deutsch­land

Die Telekom baut weiter am BreitbandnetzDie Telekom baut weiter am Breitbandnetz Die Telekom betont, in ganz Deutsch­land, in großen Städten und in kleinen Gemeinden, tätig zu sein. So haben laut eigenen Angaben in den vergan­genen vier Wochen unter anderem Gelsen­kir­chen, Hamburg und München mit mehreren tausend Anschlüssen als auch Fischen im Allgäu, Perle­berg und Reken mit mehreren Dutzend Anschlüssen vom Ausbau profi­tiert.

Das Ziel des Ausbaus, das die Telekom immer wieder nennt: Das Netz in Rich­tung Gigabit-Gesell­schaft zu entwi­ckeln. Das gilt zum Beispiel auch für den Land­kreis Rostock, wo bereits im zweiten Halb­jahr 2019 die ersten Haus­halte mit Gigabit-Anschlüssen versorgt werden sollen.

Nach eigenen Angaben inves­tiert der Bonner Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­dienst­leister jedes Jahr rund fünf Milli­arden Euro in den Ausbau seiner Netze. Mit mehr als 500 000 Kilo­me­tern betreibe die Telekom das größte Glas­faser-Netz in Europa. Allein im vergan­genen Jahr habe die Telekom in Deutsch­land rund 60 000 Kilo­meter Glas­faser verlegt.

LTE als Alter­na­tive

Eine Alter­na­tive zu den Fest­netz­an­ge­boten der Telekom können unter Umständen auch die LTE-Netze sein. Auch hier wird fleißig ausge­baut, auch von den Mitbe­wer­bern. So hat etwa Voda­fone bereits verkündet, den schnellen Mobil­funk weitest­ge­hend flächen­de­ckend anbieten zu wollen. In den ersten 100 Tagen des Jahres 2019 seien mehr als 1300 Bauvor­haben durch­ge­führt worden. Davon handele sich um 600 neue LTE-Stationen und 700 Stand­orte, an denen das bestehende 4G-Netz erwei­tert wurde. So habe Voda­fone mehr als 400 000 Bundes­bürger neu mit dem mobilen Breit­band­netz versorgt.

Telefónica hatte schon Ende März mitge­teilt, pro Woche mehr als 220 LTE-Aufrüs­tungen vorzu­nehmen. Allein im Februar habe das Unter­nehmen mehr als 900 Mobil­funk­stand­orte erwei­tert. Insge­samt will der Münchner Betreiber in diesem Jahr rund 10 000 4G-Aufrüs­tungen vornehmen. teltarif.de berich­tete.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Netzausbau