Netzausbau

Telekom: Schnelleres Internet für weitere Haushalte

Die Deut­sche Telekom baut die Breit­band­ver­sor­gung im Fest­netz weiter aus. Jetzt hat der Konzern die Zahlen für August veröf­fent­licht.

Schnelleres Internet für 266 000 Haushalte Schnelleres Internet für 266 000 Haushalte
Foto: Telekom
Die Deut­sche Telekom hat eine Zwischen­bilanz zu ihrem Netz­ausbau im Fest­netz im August gezogen. Wie das Unter­nehmen mitteilte, steht für 266 000 Haus­halte jetzt ein schnel­lerer Internet-Zugang als zuvor zur Verfü­gung. Insge­samt haben rund 33 Millionen Haus­halte die Möglich­keit, einen Tarif mit bis zu 100 MBit/s im Down­stream oder mehr zu buchen. Für 24,3 Millionen Haus­halte stehen bis zu 250 MBit/s im Down­stream zur Verfü­gung.

Nach wie vor auf kleinem Niveau steigt auch die Zahl der Glas­faser-Haus­halte. Im August wurden 33 000 Haus­halte ange­bunden. Die Gesamt­zahl beträgt damit jetzt 1,8 Millionen Haus­halte. Wie die Telekom weiter mitteilte, haben seit Jahres­beginn mehr als drei Millionen Haus­halte vom Breit­band­ausbau der Deut­schen Telekom profi­tiert.

"Die Zahlen belegen, dass wir der Breit­band-Motor in Deutsch­land sind - für Fest­netz und Mobil­funk", sagt Walter Golde­nits, Geschäfts­führer Tech­nologie der Telekom Deutsch­land. "Wir bieten schnelles Internet für Millionen und nicht Topspeed für ganz wenige. Und wir machen das in bester Netz­qua­lität."

Auf den Tarif kommt es an

Schnelleres Internet für 266 000 Haushalte Schnelleres Internet für 266 000 Haushalte
Foto: Telekom
Wie schnell der Internet-Zugang des Kunden tatsäch­lich ist, hängt neben dem Netz­ausbau - etwa mit VDSL Super Vecto­ring - auch vom Tarif ab, den der Kunde gebucht hat. Auto­matisch schneller wird der Internet-Zugang nur dann, wenn der Vertrag bereits eine höhere Geschwin­dig­keit vorsieht als vor dem Netz­ausbau am Standort des Kunden tech­nisch möglich war. In allen anderen Fällen muss der Anwender selbst aktiv werden und bei Bedarf einen Tarif­wechsel vornehmen.

Neben dem Fest­netz treibt die Telekom auch den Mobil­funk-Netz­ausbau weiter voran. Allein Ende vergan­gener Woche vermel­dete der Konzern, unter anderem in Frank­furt am Main, Nürn­berg, Passau und Weimar, aber auch im Saale­kreis, in den Land­kreis Cochem-Zell, Harburg, Ludwigs­burg und Osthol­stein das LTE- und 5G-Netz ausge­baut zu haben.

Ende vergan­gener Woche hatte die Telekom bereits mitge­teilt, früher als zunächst geplant auf das UMTS-Netz zu verzichten. Ab wann die Telekom sich vom 3G-Netz trennen will und wie es für betrof­fene Kunden dann weiter­geht, haben wir in einer weiteren Meldung bereits aufge­zeigt.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland