Breitband

Telekom: Schnelles Internet für wei­tere Kunden

Die Deut­sche Telekom treibt den Breit­band-Ausbau im Fest­netz weiter voran. Allein im April wurden 500 000 weitere Haus­halte versorgt.

Breitband-Ausbau bei der Telekom Breitband-Ausbau bei der Telekom
Foto: Telekom
Die Deut­sche Telekom treibt den Breit­band-Ausbau im Fest­netz auch während der Corona-Krise weiter voran. Wie der Bonner Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­kon­zern jetzt mitteilte, wurde im April die Internet-Geschwin­dig­keit für mehr als eine halbe Million Haus­halte erhöht. Vor allem der Ausbau der VDSL-Vecto­ring-Tech­no­logie wird weiter inten­si­viert. Darüber hinaus steigt auch die Zahl der Haus­halte weiter an, die die Telekom mit Glas­fa­ser­an­schlüssen versorgt.

Insge­samt haben jetzt 32,5 Millionen Haus­halte die Möglich­keit, einen Telekom-Tarif im Fest­netz mit bis zu 100 MBit/s und mehr im Down­stream zu buchen. Für 23,4 Millionen Haus­halte stehen dank VDSL Super Vecto­ring bis zu 250 MBit/s im Down­stream zur Verfü­gung. Die Telekom setzt für schnelles Internet im Fest­netz vor allem auf diese Technik, zumal diese sich schneller als ein groß­flä­chiger Glas­faser-Netz­ausbau reali­sieren lässt.

34 000 neue Glas­faser-Anschlüsse

Breitband-Ausbau bei der Telekom Breitband-Ausbau bei der Telekom
Foto: Telekom
Wie die Telekom weiter mitteilte, nimmt trotz des Schwer­punkts auf VDSL Vecto­ring die Verbrei­tung von Glas­faser-Anschlüssen immer weiter zu. So stiegt die Zahl der FTTH-Haus­halte im April nach Telekom-Angaben um mehr als 34 000 auf rund 1,7 Millionen. An diesen Anschlüssen sind Internet-Geschwin­dig­keiten von bis zu 1 GBit/s möglich.

"Wir sind der Ausbau­treiber für Glas­faser in Deutsch­land. Unsere Infra­struktur sichert auch in diesen Zeiten die digi­tale Teil­habe", sagt Walter Golde­nits, Geschäfts­führer Tech­no­logie der Telekom Deutsch­land. "In den Städten und auf dem Land bieten wir bereits über 32 Millionen Haus­halten Band­breiten von 50 MBit/s bis zu 1 GBit/s."

Golde­nits erläu­terte weiter, die Telekom sei erst zufrieden, wenn sie allen Kunden einen schnellen Internet-Zugang zur Verfü­gung stellen könne. "Daher bauen wir weiter aus. Und das auch aktuell, wenn auch unter mitunter kompli­zier­teren Voraus­set­zungen. Wir halten an unserem Kurs fest", so der Geschäfts­führer Tech­no­logie der Telekom Deutsch­land.

Kunde muss schnellen Internet-Zugang aktiv buchen

Die Telekom weist einmal mehr darauf hin, dass es mit der tech­ni­schen Bereit­stel­lung eines schnellen Internet-Zugangs durch den Netz­be­treiber nicht getan ist. Kunden, die davon profi­tieren möchten, benö­tigen auch einen passenden Tarif. So ist für VDSL mit bis zu 250 MBit/s beispiels­weise MagentaZuhause XL geeignet, das zudem eine Allnet-Flat­rate für Tele­fo­nate mit sich bringt.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland