Breitband

Telekom: Highspeed-Internet für 7 Millionen weitere Haushalte

Die Telekom will die Zusammenarbeit mit dem Fachhandel weiter verbessern und den Partnern auch neue Möglichkeiten einräumen. Dazu gehört unter anderem ein Diagnosetool zur Leitungsprüfung.
AAA
Teilen (12)

Die Deut­sche Telekom hat anläss­lich des dies­jäh­rigen Part­ner­gip­fels in der Berliner Haupt­stadtre­prä­sen­tanz des Unter­neh­mens neben einem Rück­blick auf das vergan­gene Jahr auch einen Ausblick auf 2019 gewagt. So habe die Telekom 2018 entgegen des rück­läu­figen Bran­chen­trends ihren Umsatz gegen­über 2017 um 0,7 Prozent stei­gern können.

Auch für das laufende Jahr sieht Bijan Esfa­hani, Leiter Telekom Partner Telekom Deutsch­land Privat­kunden Vertriebs GmbH, Wachs­tums­po­ten­zial: "Wir inves­tieren in diesem Jahr über fünf Milli­arden Euro in Deutsch­land und schließen bis Jahres­ende weitere sieben Millionen Haus­halte ans High­speed-Netz der Telekom an", so das ehrgei­zige Ziel.

Insge­samt will die Telekom den Angaben zufolge in diesem Jahr die Zahl der High­speed-Anschlüsse, an denen Band­breiten von bis zu 100 MBit/s im Down­stream zur Verfü­gung stehen, auf mehr als 30 Millionen stei­gern. Dabei sollen vor allem Kunden in länd­li­chen Regionen über­pro­por­tional von den geplanten Inves­ti­tionen profi­tieren.

Opti­mie­rung der Zusam­men­ar­beit mit Part­nern

Telekom will die Servicekompetenz der Partner ausbauenTelekom will die Servicekompetenz der Partner ausbauen In diesem Jahr will die Telekom zudem die Zusam­men­ar­beit mit Fach­han­dels­part­nern weiter opti­mieren. So will der Konzern die Service­kom­pe­tenz der Partner stei­gern. Zudem soll neben Neukunden auch auf das Bestands­kun­den­ge­schäft ein Fokus gelegt werden und nicht zuletzt ist der Start eines neuen Quali­fi­zie­rungs­pro­gramms geplant.

Kunden sollen davon profi­tieren, dass der Router-Sofort-Tausch künftig nicht nur bei den Part­ner­agen­turen, sondern auch bei Exklu­siv­part­nern der Telekom möglich sein wird. Geplant ist zudem die Einfüh­rung eines Diagno­se­tools zur Leitungs­prü­fung und - sofern möglich - sofor­tigen Fehler­be­he­bung für alle Telekom-Partner. Bislang steht das Programm nur für Part­ner­agen­turen und Exklu­siv­partner zur Verfü­gung.

Part­ner­agen­turen will die Telekom zudem die Einsicht von Rech­nungen gewähren - etwa für den Fall, dass einem Kunden etwas unklar ist und er sich an den jewei­ligen Shop wendet. Nicht zuletzt will die Bonner Tele­fon­ge­sell­schaft eine IP-Verkaufs­hilfe im Geschäfts­kun­den­ver­trieb einführen.

Bestands­kun­den­ge­schäft wird immer wich­tiger

Bestands­kunden werden laut Telekom bereits seit Mitte vergan­genen Jahres bei allen Aktionen mitbe­rück­sich­tigt, so zu Beispiel auch beim aktu­ellen Angebot, bei dem Inter­es­senten nahezu alle Tarife für einige Monate zum Grund­preis von 19,95 Euro zu bekommen. Zusätz­lich sollen Telekom-Partner Kunden künftig auch indi­vi­du­elle Ange­bote erstellen können.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland