Breitband

Telekom: Schnelleres Internet für wei­tere Festnetz-Kunden

Die Deut­sche Telekom bietet seit Dezember weiteren 363.000 Haus­halten einen schnel­leren Internet-Zugang im Fest­netz an. Auch Glas­faser-Anschlüsse spielen eine immer größere Rolle.

Telekom beschleunigt Festnetz-Internet-Anschlüsse Telekom beschleunigt Festnetz-Internet-Anschlüsse
Foto: Telekom
Die Deut­sche Telekom hat auch im Dezember ihren Breit­band-Ausbau im Fest­netz fort­gesetzt. Wie der Bonner Tele­kom­muni­kati­ons­kon­zern mitteilte, wurden für rund 363.000 weitere Haus­halte die Voraus­set­zungen für einen schnel­leren Internet-Zugang geschaffen. Insge­samt haben nach Angaben des Unter­neh­mens jetzt bundes­weit 33,6 Millionen Haus­halte die Möglich­keit, einen Anschluss zu buchen, der über VDSL Vecto­ring Band­breiten von bis zu 100 MBit/s im Down­stream ermög­licht.

25,1 Millionen Haus­halte profi­tieren von der Möglich­keit, einen Anschluss mit bis zu 250 MBit/s oder mehr zu bekommen. Einen Groß­teil dieser Haus­halte versorgt die Telekom mit VDSL Super Vecto­ring. Aber auch der Glas­faser-Netz­ausbau spielt eine immer wich­tigere Rolle. Im Dezember hat der Bonner Netz­betreiber für 100.000 weitere Haus­halte die Möglich­keit geschaffen, einen FTTH-Zugang zu bekommen. Damit können insge­samt 2,2 Millionen Haus­halte einen Glas­faser-Anschluss bekommen, der Internet-Geschwin­dig­keiten von bis zu 1 GBit/s ermög­licht.

Walter Golde­nits: "Wir sind Breit­band-Motor in Deutsch­land"

Telekom beschleunigt Festnetz-Internet-Anschlüsse Telekom beschleunigt Festnetz-Internet-Anschlüsse
Foto: Telekom
"Die Zahlen belegen, dass wir der Breit­band-Motor in Deutsch­land sind - für Fest­netz und Mobil­funk", sagt Walter Golde­nits, Geschäfts­führer Tech­nologie der Telekom Deutsch­land. "Wir bieten schnelles Internet für Millionen und nicht Topspeed für ganz wenige. Und wir machen das in bester Netz­qua­lität."

Die Fach­zeit­schrift Chip hatte im April 2020 die Fest­netz­anbieter in Deutsch­land vergli­chen. Ergebnis: Telekom zeigte die zuver­läs­sigste Leis­tung und wurde von den Kollegen zum Test­sieger im natio­nalen und lokalen Vergleich Vergleich gekürt. Bei Down­load, Upload und der Latenz erzielte die Telekom jeweils die Bewer­tung "sehr gut" und erreichte die Note 1,4 in der Gesamt­wer­tung.

Aller­dings gibt es in den vergan­genen Monaten immer wieder Klagen über Peering-Probleme im Telekom-Netz. Während Server in Deutsch­land und West­europa stets schnell und zuver­lässig erreichbar sind, werden Verbin­dungen nach Übersee oft zur Gedulds­probe. Davon sind unter anderem die Amazon Web Services und Github betroffen.

Höhere Band­breite kommt nicht auto­matisch

Der Netz­ausbau der Telekom ist die tech­nische Voraus­set­zung dafür, dass die Kunden einen schnel­leren Internet-Zugang zur Verfü­gung haben. Wer von der höheren Band­breite profi­tieren möchte, muss aber auch einen passenden Tarif buchen. Eine auto­mati­sche Umstel­lung erfolgt nicht, da ein höher­wer­tiger Tarif in der Regel auch mit höheren Kosten verbunden ist.

In einer weiteren Meldung haben wir über Erfah­rungen mit der Umstel­lung auf VDSL Super Vecto­ring berichtet.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland