Breitband

Telekom: Schnelleres Internet für 3,3 Mio. weitere Anschlüsse

Die Deutsche Telekom hat in den vergangenen vier Wochen rund 3,3 Millionen Anschlüsse mit schnellerer Internet-Anbindung versorgt. Erstmals spielt VDSL Super Vectoring dabei eine Rolle.
AAA
Teilen (54)

Telekom baut Breitbandnetz ausTelekom baut Breitbandnetz aus Die Deutsche Telekom hat eine erste Zwischenbilanz zum Breitband-Ausbau mit VDSL Super Vectoring gezogen. Seit Anfang August bietet der Bonner Telekommu­niations­dienstleister die Anschlüsse mit Bandbreiten von bis zu 250 MBit/s im Downstream an. Insgesamt habe die Telekom in den vergangenen vier Wochen die Übertragungsgeschwindigkeit an rund 3 315 000 Anschlüssen erhöht.

Die Zahl der Anschlüsse, an denen die Kunden bis zu 250 MBit/s im Downstream zur Verfügung haben, stieg um 2,9 Millionen auf jetzt 8,9 Millionen. Weitere 415 000 Anschlüsse profitieren in ehemaligen Breitband-Fördergebieten vom Netzausbau. Hier stehen nun bis zu 100 MBit/s über VDSL Vectoring zur Verfügung.

Die Pflege und Entwicklung des Netzes sei zentraler Bestandteil eines intelligenten Netz-Managements. Dieses Netz-Management orientiere sich sowohl an den technischen Möglichkeiten als auch am Kundenwunsch. Es stelle eine Kernkompetenz der Telekom dar. Klares Ziel sei die Entwicklung in Richtung Gigabit-Gesellschaft. Basis sei das ständig wachsende Glasfaser-Netz der Bonner Telefongesellschaft.

Walter Goldenits: "Bauen Glasfaser wie kein anderes Unternehmen"

"Wir bauen Glasfaser", so Walter Goldenits, Technik-Chef der Telekom in Deutschland. "Neben dem direkten FTTH-Ausbau in Neubaugebieten bringen wir im ersten Schritt die Glasfaser in die Städte und Dörfer, um die Bandbreiten jetzt und heute deutlich und für sehr viele Menschen gleichzeitig zu erhöhen. Wir bauen hier wie kein anderes Unternehmen in Deutschland aus."

Der Anschluss-Knoten, der den Kunden mit dem Kernnetz verbinde, müsse mit Glasfaser angebunden sein. Nur so sei es möglich, die Daten mit hohem Tempo zu transportieren. "Im nächsten Schritt bringen wir die Glasfaser dann direkt in die Häuser, so liefern wir immer dann die Bandbreite, die von unseren Kunden benötigt wird", so Goldenits weiter.

Die Telekom hat auch Details zu Städten und Gemeinden genannt, in denen das Netz in den vergangenen vier Wochen ausgebaut wurde. In Berlin, München und Frankfurt am Main hätten dieses Mal mehrere Hunderttausend Anschlüsse profitiert, in Grünsfeld, Gumtow oder Kaub jeweils ein paar Dutzend.

Höhere Bandbreite steht nicht automatisch zur Verfügung

Der Netzausbau ist nicht gleichbedeutend damit, dass die Kunden die höheren Über­tragungs­geschwindig­keiten auch nutzen können. Zum einen sind nicht alle Router für Super Vectoring geeignet. Zum anderen ist ein passender Tarif Voraussetzung. In einer weiteren Meldung haben wir bereits über den 250-MBit/s-Tarif MagentaZuhause XL von der Telekom berichtet.

Teilen (54)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland