Internet

Telekom: "Treiben Breitband-Ausbau konsequent voran"

Die Deutsche Telekom hat eine Zwischenbilanz zum Breitband-Ausbau in den vergangenen vier Wochen gezogen. Wir haben uns die Zahlen einmal angesehen.
AAA
Teilen (79)

Die Deutsche Telekom bietet in weiteren Regionen schnellere Internet-Zugänge im Festnetz an. Davon profitieren derzeit unter anderem Kunden in Gegenden, in denen der Breitband-Ausbau gefördert wurde. Hier durfte der Bonner Telekommunikationsdienstleister bislang die Vectoring-Technik nicht einsetzen. So war die Performance der VDSL-Anschlüsse auf 50 MBit/s im Downstream und 10 MBit/s im Upstream begrenzt.

Nun verdoppelt die Telekom die Download-Geschwindigkeit in den ehemaligen Fördergebieten, nachdem auch dort VDSL Vectoring eingesetzt werden kann, auf bis zu 100 MBit/s. Für Uploads wird die Geschwindigkeit auf bis zu 40 MBit/s vervierfacht. In den vergangenen vier Wochen konnten auf diesem Weg 110 000 weitere Haushalte mit dem noch schnelleren VDSL-Anschluss versorgt werden.

Die Telekom teilte dazu mit: "Die Gemeinden kostet das Plus an Geschwindigkeit keinen Cent. Die Anwohner belästigt kein zusätzlicher Baulärm. Ein Kartentausch in den Verteilerkästen am Straßenrand sorgt für das Mehr an Tempo. Die Kosten für die Umrüstung trägt komplett die Telekom." Das allerdings kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass VDSL Vectoring nur eine Brückentechnologie darstellen kann, die übergangsweise genutzt wird, bis auch in der Fläche Glasfaseranschlüsse verfügbar sind.

All-IP-Umstellung läuft weiter

Telekom informiert über NetzausbauTelekom informiert über Netzausbau Weitere 275 000 Haushalte in ganz Deutschland wurden in den zurückliegenden vier Wochen auf All-IP-Anschlüsse umgestellt. Auch diese Netz-Modernisierung sorgt dafür, dass die Internet-Zugänge mit bis zu 100 MBit/s im Downstream und 40 MBit/s im Upstream genutzt werden können, sofern die Kunden einen dafür geeigneten Tarif buchen. Bis zum Jahresende sollen bundesweit alle Analog- und ISDN-Anschlüsse auf die All-IP-Technik umgestellt sein.

Ab August will die Telekom erste Anschlüsse mit VDSL Super Vectoring schalten. Die Kunden haben dann bis zu 250 MBit/s im Downstream zur Verfügung. Zudem beinhaltet der Tarif MagentaZuhause XL, der Voraussetzung für die schnellen Internet-Verbindungen ist, auch eine Allnet-Flatrate im Festnetz.

"Wir treiben den Breitbandausbau in Deutschland konsequent voran", sagt Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland. "Immer mehr Menschen nutzen Video-Streaming, spielen Online oder arbeiten im Home-Office. Jeden Monat bestätigt sich aufs Neue, dass unsere Netzstrategie richtig ist und Deutschland ins Gigabit -Zeitalter führt." Vor wenigen Tagen hatte die Telekom bereits Details zum Breitband-Ausbau - auch im Mobilfunknetz - speziell in Bayern veröffentlicht.

Teilen (79)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland