Breitband

Telekom startet LTE- und UMTS-Aus­bau in der Berliner U-Bahn

Auf den Berliner U-Bahnlinien 7 und 8 hat die Deutsche Telekom mit dem UMTS- und LTE-Ausbau begonnen. Weitere Pläne gibt es bereits.
AAA
Teilen (113)

Bislang bot Telefónica als einziger Mobilfunk-Netzbetreiber in der Berliner U-Bahn den LTE- und UMTS-Ausbau an. Kunden der Deutschen Telekom und von Vodafone mussten im Untergrund mit dem GSM-Netz vorliebnehmen. Das reicht zwar für Telefonate, der Internet-Zugang ist über GPRS bzw. EDGE jedoch sehr langsam.

Nun beginnt aber zumindest die Deutsche Telekom mit dem mobilen Breitbandausbau in der Berliner U-Bahn, wie Mitarbeiter des Bonner Telekommunikationsdienstleisters im Support-Forum des Unternehmens bestätigen. Zudem gibt es auch erste Beobachtungen von Nutzern, die auf Teilstrecken der Berliner U-Bahn über LTE und UMTS im Internet surfen konnten.

LTE mit Carrier Aggregation

Telekom startet mit LTE und UMTS in der Berliner U-BahnTelekom startet mit LTE und UMTS in der Berliner U-Bahn Auf der U-Bahnlinie 7 wurde das UMTS-Netz zwischen den Bahnhöfen Gneisenaustraße und Hermannplatz beobachtet. Die U8 sei zwischen Hermannplatz und Moritzplatz versorgt. Auf einem Großteil der Strecke war zusätzlich auch das LTE-Netz verfügbar - zum Teil sogar mit Carrier Aggregation. Hierfür werden gemäß den Beobachtungen zufolge die Frequenzbereiche um 800 und 1800 MHz eingesetzt.

Die Telekom bestätigte im Kundenforum die Angaben und merkte zusätzlich an, sukzessive werde der Netzbetreiber auf der U8 weitere Teilstrecken mit UMTS und LTE abdecken. Für die U7 gelte das gleiche zwischen den Bahnhöfen Gneisenaustraße und kurz vor Rathaus Neukölln. In welchem Zeitraum der Ausbau erfolgt, wurde nicht genannt.

Weiterer Ausbau geplant

Unklar ist darüber hinaus, wie die weiteren Pläne für UMTS und LTE von der Deutschen Telekom in der Berliner U-Bahn aussehen. Allerdings handele es sich bei der Versorgung der U-Bahnlinien 7 und 8 nur um den "Anfang". Die weitere Vorplanung laufe bereits. Perspektivisch sollten die mobilen Breitbandnetze demnach auf weiteren Linien zur Verfügung stehen.

Telefónica konnte aufgrund einer bereits von E-Plus geschlossenen Kooperation mit der Berliner Verkehrsgesellschaft recht früh UMTS und LTE in der Berliner U-Bahn realisieren. Telekom und Vodafone wurden seinerzeit aber nicht berücksichtigt. Im vergangenen Jahr hatte die BVG wiederum begonnen, Bahnhöfe mit WLAN-Hotspots zu versorgen. Nun kann mit der Telekom ein zweiter Netzbetreiber auch auf den U-Bahn-Strecken schnelles mobiles Internet anbieten.

Teilen (113)

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk