Spar-Potenzial

Ratgeber: So sparen Sie mit Ihrem Telekom-Anschluss

Vom "Telekom-Vorteil" über Call by Call und Preselection bis zur Hotspot-Flatrate
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

Der klassische Festnetzanschluss ist noch lange nicht tot. Viele Kunden setzen bewusst auf die hohe Gesprächsqualität, die ihnen ihr Analog- oder ISDN-Anschluss (der nicht per NGN realisiert wird) bietet. Die meisten dieser Festnetzanschlüsse sind noch immer bei der Deutschen Telekom geschaltet - entweder als Stand-alone-Telefonanschluss, in Kombination mit DSL-Resale bei einem anderen Anbieter oder als Double-Play- (Call & Surf) beziehungsweise Triple-Play-Paket (Entertain) der Telekom.

Dabei gilt: Auch wer einen klassischen Telekom-Festnetzanschluss besitzt, muss nicht klaglos die hohen Gebühren zahlen, die die Telekom standardmäßig für City-, Fern-, Mobilfunk- oder Auslandsgespräche verlangt. Einerseits bietet der magentafarbene Ex-Monopolist selbst Tarifoptionen an, die sich je nach Nutzungsverhalten lohnen können, andererseits haben Kunden auch die Möglichkeit, zum Sparen auf Angebote von Dritt-Anbietern zurückzugreifen und per Call by Call oder Preselection wesentlich günstiger zu telefonieren. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie mit ihrem Telekom-Anschluss bares Geld sparen können.

Der Telekom-Vorteil: Bringt bis zu 120 Euro Gutschrift

Ganz zu Beginn möchten wir Ihnen eine banal klingende Frage stellen: Haben Sie auch einen T-Mobile-Vertrag? Lautet die Antwort hier ja, haben Sie bereits die erste Sparmöglichkeit gefunden. Der Telekom-VorteilDer Telekom-Vorteil Mit dem "Telekom-Vorteil" erhalten Sie Monat für Monat, maximal aber zwei Jahre lang, eine Gutschrift auf ihre T-Mobile-Rechnung. Sind die Voraussetzungen (siehe unten) für den Telekom-Vorteil auch nach 24 Monaten noch gegeben, kann er nach erneuter Registrierung weiter in Anspruch genommen werden.

Für den Telekom-Vorteil können Sie sich registrieren, wenn Sie entweder einen Analog- oder ISDN-Anschluss der Telekom (ausgenommen Call Plus), einen Call & Surf- oder einen Entertain-Tarif nutzen und gleichzeitig einen T-Mobile-Vertrag (gültig für fast alle aktuellen Sprach- bzw. Daten- und Kombitarife) besitzen. Das Sparpotenzial reicht - je nach Tarifkombination - von 48 Euro (24 mal 2 Euro Gutschrift) bis zu 120 Euro (24 mal 5 Euro).

Sie sollten einen T-Mobile-Vertrag natürlich nicht nur abschließen, um den Telekom-Vorteil in Anspruch nehmen zu können, sondern die Wahl eines Mobilfunkangebots vor allem vom individuellen Nutzungsverhalten abhängig machen. Passende Angebote dazu finden Sie in unserem Mobilfunk-Profilrechner.

Alle Details und die Möglichkeit zur Registrierung finden Sie auf der T-Home-Website.

Die Sprachbox kann die Handy-Mailbox ersetzen

Nutzer fast aller aktuellen Telekom-Telefon-Anschlüsse beziehungsweise -Pakete erhalten gratis die Telekom Sprachbox, vormals T-Net-Box genannt. Die aktive Nutzung der Sprachbox kann dabei sinnvoll sein und bei richtigem Einsatz auch Geld sparen. Denn sie ist nicht nur ein kostenfreier Anrufbeantworter, der zudem kostenfrei (auch per Handy!) per 0800-Nummer abgefragt werden kann: Mit der Telekom Sprachbox können Sie auch Ihre Handy-Mailbox komplett ersetzen, wie wir in einem früheren Artikel bereits dargestellt haben. Auf diesem Weg lassen sich die - je nach Handytarif - kostenpflichtigen Anrufe auf die eigene Mailbox ganz einfach vermeiden. Einzig Kunden des Münchener Mobilfunkers o2 sind von dieser praktischen Sparmöglichkeit ausgeschlossen, da 0800-Rufnummern für o2 zu den Sonderrufnummern zählen und bei o2 keine Rufumleitungen auf Sonderrufnummern eingerichtet werden können.

Mit Call by Call oder Preselection können Sie nach wie vor viel Geld sparen. Wie es funktioniert, lesen Sie auf Seite 2.

1 2 3 4 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Telefonieren im Festnetz"